Affinität zwischen Gitarre und Blockflöte

sebastian
Beiträge: 102
Registriert: Do 08.Dez 2005, 23:59
Wohnort: Berlin

Affinität zwischen Gitarre und Blockflöte

Beitrag von sebastian » Di 14.Mär 2006, 0:43

Hallo allerseits,

ich spiele neben der Gitarre auch Blockflöte, und mir ist ein Phänomen aufgefallen: viele der Blockflötistinnen und -flötisten, die ich kenne, haben auch eine Gitarrenvergangenheit oder sind auch aktive Gitarristen, einige sind sogar hauptsächlich Gitarristen.
In einer meiner Gitarrengruppen sind von acht regelmäßigen Flötisten sechs auch (zum Teil ehemalige) Gitarrenspieler!

Woher kommt nach eurer Meinung diese Affinität der Gitarristen zur Blockflöte bzw. der Blockflötisten zur Gitarre? Liegt es nur daran, dass beide Instrumente relativ preisgünstig sind? Gibt es Ähnlichkeiten, die mir bis jetzt noch nicht aufgefallen sind?

Um Aufklärung bittet

Sebastian

Benjamin
Beiträge: 52
Registriert: Mo 13.Mär 2006, 21:45
Wohnort: Tuttlingen - BW

Beitrag von Benjamin » Di 14.Mär 2006, 0:46

Zufall... ;-)

hein blöd
Beiträge: 62
Registriert: Sa 19.Nov 2005, 18:00
Wohnort: Landsberg/Lech, Obb.

Beitrag von hein blöd » Di 14.Mär 2006, 1:39

Hallo Sebastian,

also da kann dir unser Admin bestimmt weiter helfen.

Was seine liebe Katze dazu sagt weiss ich nicht, (ich ahne es nur)!

MlG

Hein

Nitsuga70
Beiträge: 28
Registriert: Mo 20.Feb 2006, 1:31
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Nitsuga70 » Di 14.Mär 2006, 2:57

Hallo Sebastian!

Also ich kann nur von mir berichten. Wir mussten früher Blockflöte in der Schule spielen lernen (soll nicht heißen, dass es mir keinen Spaß gemacht hätte). Bei vielen anderen meiner Generation war es ebenso. Ich kann mir vorstellen, dass viele Gitarristen gerne noch ein weiteres Melodieinstrument (mit dem auch längere Töne möglich sind) lernen wollten, welches relativ leicht zu erlernen ist und nicht allzu viel kostet. Ich selbst habe auch schon oft darüber nachgedacht, noch ein weiteres Instrument zu erlernen. Aber sowohl mein Geldbeutel als auch fehlende Zeit lassen das momentan nicht zu.

Mehr Gründe fallen mir dazu nicht mehr ein. Vielleicht hat jemand anders noch eine Idee.

Gruß
Frank B. :)

Schnecke
Beiträge: 64
Registriert: So 27.Nov 2005, 14:53
Wohnort: Eifel, NRW

Beitrag von Schnecke » Di 14.Mär 2006, 13:28

Hallo Sebastian,

ich bin übrigens auch ein Blockflöte/Gitarre Kandidat.

Auch in anderen Bereichen gibt es solche "Paarungen, zB. Golf spielen und Windsurfen.

Ich glaube nicht, dass es sich hier um eine finanzielle Verbundenheit handelt, sondern dass bestimmte Eigenschaften, die diese Dinge mitbringen, sich ähneln oder sinnvoll ergänzen.

Bei der Gitarre und der Blockflöte ist ist es eher eine sinnvolle Ergänzung, sozusagen was das eine nicht kann, kann aber das andere.

Ich habe auch sehr häufig die Kombination Gitarre /Saxophon beobachtet.

lucas
Beiträge: 15
Registriert: Mo 13.Feb 2006, 13:25
Wohnort: Saarland

Ich muss Nitsuga70 recht geben ...

Beitrag von lucas » Di 14.Mär 2006, 15:05

Auch bei mir war es so daß der Blockflötenunterricht in der Schule damals (mehr oder weniger) Pflicht war; auch meine Kinder haben in der Schule im Musikunterricht Blockflöte gespielt.

Es ist nun mal das Einsteigerinstrument und weckt bei Vielen die Liebe zur Musik. Ich selbst bin über die Flöte zur Musik und damit zur Gitarre gekommen; meine Kinder lernen Akkordeon und Saxofon.

Ich spiele auch weiterhin Blockflöte und Altflöte; warum soll man ein Instrument daß man einmal erlernt hat nicht mehr zur Hand nehmen ?

Meiner Meinung nach sind viele Gitarristen ebenfalls über die Blockflöte zur Gitarre gekommen. Ich glaube fast sagen zu können daß sehr viele Instumentalisten, gleich welches Instrument sie spielen, auch mit der Blockflöte angefangen haben.

Viele Grüße

Dietmar

Benjamin
Beiträge: 52
Registriert: Mo 13.Mär 2006, 21:45
Wohnort: Tuttlingen - BW

Beitrag von Benjamin » Di 14.Mär 2006, 16:23

Ich bin auch ein Blöckflöten -> Gitarren Kandidat... aber hat nicht fast jeder mal mit Blockflöte angefangen? =)
Gitarren:
- Hanika 59 PF
- Nicolaus Wollf - Fichte - Sandwich

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Di 14.Mär 2006, 16:24

Hallo Sebastian!

Ich denke, es hat was damit zu tun, dass man ab und an den Wunsch hat "reine" Töne zu höhren. Ich denke die Kombination mit polyphonen Instrumenten hat was damit zu tun, denn es gibt zB kaum Klavierspieler, die zusätzlich noch Blockflöte spielen.
Mir persönlich gefällt die BF-Musik ausgenommen gut, wenn sie von einem wirklich guten Spieler ausgeführt wird.

lg
coolman 8)
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

Denise
Beiträge: 6
Registriert: Do 02.Mär 2006, 14:25
Wohnort: Luxembourg

Beitrag von Denise » Di 14.Mär 2006, 16:58

Hallo Sebastian,

ich kenne einige die neben der Gitarre ein Blasinstrument spielen. Ich hatte auch schon mehrmals den Gedanken, zur Abwechslung, zuzüglich zur Gitarre noch Klarinette zu lernen, auch um in einer Musikkapelle mitspielen zu können. Allerdings fehlt mir dazu wirklich die Zeit. Ein weiteres Argument wäre : Blattspiel scheint mir bei einem Blasinstrument wesentlich einfacher zu sein.

Grüße Denise

sebastian
Beiträge: 102
Registriert: Do 08.Dez 2005, 23:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von sebastian » Di 14.Mär 2006, 17:38

Hallo allerseits,

vielen Dank für die Antworten! Für viele scheint die Blockflöte das Einsteigerinstrument in die Musik zu sein, doch ich kenne auch mehrere Gitarristen, die erst im Erwachsenenalter und erst, nachdem sie schon bei der Gitarre waren, zur Blockflöte gekommen sind.

Der Gedanke, dass sich Blockflötenspieler als zweites Instrument vor allem ein polyphones suchen, leuchtet mir ein.