Brauche eine neue (Anfänger-)Gitarre

Splendour
Beiträge: 8
Registriert: Di 21.Mär 2006, 22:23

Brauche eine neue (Anfänger-)Gitarre

Beitrag von Splendour » Do 30.Mär 2006, 14:38

Hallo!!

Ich spiele seit ca. 6 Monaten Gitarre (Klassik) und habe mir für diese Zeit erstmal eine Gitarre von einem Freund geliehen, um erstmal überhaupt zu sehen, ob ich weiterhin spielen will, oder ob ich nach ein paar Wochen alles hinwerfe :wink:

Würde mir nun gerne eine eigene Gitarre (4/4) zulegen, habe aber überhaupt keine Ahnung, was für mich "geeignet" wäre.

Was würdet ihr mir empfehlen und mit welchen Preisen müsste ich rechnen?

Gruß
Steffen

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Do 30.Mär 2006, 14:51

Hallo Splendour,

erstmal herzlich willkommen im Forum der klassischen Gitarre.

Schön, dass Du auch nach deiner Testphase bei der Gitarre bleiben willst.

Der instrumentenkauf wurd hier schon einige Male
diskutiert:

viewtopic.php?t=549
viewtopic.php?p=8647

Lies dir die Beiträge doch einfach mal durch.
Gitarrenkauf ist auch Erfahrungssache. Wenn Du jemanden kennst,
der Erfahrung mit klassischen Gitarren hat,
dann nutze diese Möglichkeit auf alle Fälle.

Eine Preisklasse ist schwer anzugeben, aber ich denke,
dass Du unter 150-200 € kein vernünfitiges Instrument finden wirst,
dass dir auf Dauer (Du wirst ja besser) Freude bereiten wird.

Noch oben gibt es kaum Grenzen.



Viel Spass hier im Forum
Viele Grüsse
jahro

Splendour
Beiträge: 8
Registriert: Di 21.Mär 2006, 22:23

Beitrag von Splendour » Do 30.Mär 2006, 14:55

danke für die schnelle antwort.

mein lehrer hat mir empfohlen, diese gitarre zu kaufen. habe aber irgendwie kein gutes gefühl bei einer gitarre für solch einen preis :?:

Intro
Beiträge: 93
Registriert: Mi 08.Jun 2005, 9:33
Wohnort: München

Beitrag von Intro » Do 30.Mär 2006, 15:50

Hallo Splendour,
ich habe mich kürzlich etwas näher mit Gitarrenkauf beschäftigt und würde Dir eine Gitarre von Ortega vorschlagen.

die Preisgünstigen dort sind in erster Linie für Anfänger, Schüler und Studenten produziert worden.

Ansonsten stimme ich den vielen anderen Stimmen zu. Suche einen Laden in dem Du die Instrumente in die Hand nehmen darfst.
Spiele mit verschiedenen Modellen selbst und höre zu wenn jemand anders damit spielt.
Und setze Dir vor allem vorher schon einen Betrag fest den Du ausgeben willst, sont wird es teuer.
Ich hoffe Du kannst mit dem Infos nun etwas weiterkommen.
Herzlichen Gruß

Walter G. :)
Walter, Münchner, spielt gerne Gitarre

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » Do 30.Mär 2006, 16:01

Hi Steffen!

Ich würde dir als günstiges Modell die Yamaha C-40 empfehlen.
Ich hab diese Gitarre vor 3 Jahren für meine Tochter gekauft, damals noch für 95 € incl. Versand, heute kriegste sie für 119 € (UVP=138 €)
Hier
Wirklich gut spielbar, toller Klang, bundrein. Ab Werk waren sogar top-saiten drauf.
Wenn du willst, kannst du sie dir sogar hier im Forum anhören, ich spiel sie nämlich jetzt selbst... :oops: (irgendwann werd ich mir sicher auch mal was besseres gönnen, aber bisher hat sie ihren Zweck voll erfüllt)

vG Bernhard

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Do 30.Mär 2006, 16:27

Hallo Steffen,

die von Bernhard gespielte Yamaha-Gitarre hatte ich auch schon
mal in den Fingern.
Er hat recht. Es lohnt sich alle mal dieses Instrument zu testen.

Bei der Gitarre, werlche dir dein Lehrer empfohlen hat, habe ich auch kein gutes Gefühl.

Auch der Tipp von Walter mit den Ortega-Gitarren kann ich bestätigen.
Ich spiele selbst eine Ortega M5 und Walter eine M3.
Wobei diese beiden die teuersten Ortegas sind.

Aber ich hatte auch schon einige Ortega Schüler und Studentenmodelle in der Hand.
Die waren ganz gut für ihr Geld.

Viele Grüsse
jahro
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Splendour
Beiträge: 8
Registriert: Di 21.Mär 2006, 22:23

Beitrag von Splendour » Do 30.Mär 2006, 16:38

Hallo nochmal!!

vielen dank für eure beratung!

ich denke, ich werde mir die yamaha zulegen, wenn ihr damit schon gute erfahrung gemacht habt. und sooo teuer ist sie ja auch nicht :)

Benny
Beiträge: 31
Registriert: Mi 08.Mär 2006, 21:01
Wohnort: Emden

Beitrag von Benny » Do 30.Mär 2006, 21:14

Moin,

ich persönlich muss sagen, dass ich mit den Gitarren von Höfner damals sehr gute Erfharung gemacht habe! Sowohl klanglich, als auch vom "Griff" finde ich sie sehr angenehm.

Die Yamaha kenne ich nicht.

Gruß

Benny

Splendour
Beiträge: 8
Registriert: Di 21.Mär 2006, 22:23

Beitrag von Splendour » Fr 31.Mär 2006, 0:02

mir wurde noch eine Ortega R121 vorgeschlagen (ca. 160€) und eine Spade.

Benny
Beiträge: 31
Registriert: Mi 08.Mär 2006, 21:01
Wohnort: Emden

Beitrag von Benny » Fr 31.Mär 2006, 13:33

Moin,

diese Gitarre http://www.thomann.de/de/hoefner_hz23.htm hat mich sehr zuverlässig fast 6 Jahre begleitet.

Gibt es denn für dich die Möglichkeit die Gitarren irgendwo mal zu spielen? Vielleicht ein Gitarren/Musikgeschäft in deiner Stadt?

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Fr 31.Mär 2006, 14:07

Hallo Splendour,

die Spade habe ich mir mal angeschaut.
Also davon würde ich auch die Finger lassen (zumindest nicht ungetestet kaufen).

Die Ortega 131 hatte ich mal 2 Momate im Test.
Die war für ihr Geld in Ordnung (hat eine massive Decke)
Die Ortega 121 kenne ich nicht.

Aber du solltest die Gitarre auf alle Fälle anspielen.
Das ist wirklich absolut wichtig.
Den selbst bei gleichen Modellen kann es Unterschiede und Verarbeitungtolleranzen geben.
Und Du willst ja die bestmögliche Gitarre für dein Geld.

Viele Grüsse
jahro

Splendour
Beiträge: 8
Registriert: Di 21.Mär 2006, 22:23

Beitrag von Splendour » Fr 31.Mär 2006, 14:12

hm in einem anderen forum wurde mir gesagt, dass die spade der yamaha vorzuziehen ist (obwohl die yamaha eta 30€ teurer ist)

ein musikgeschäft gibt es nicht in der nähe, nur ein sehr kleines mit noch kleinerer auswahl....

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Fr 31.Mär 2006, 14:18

Hallo Splendour,

kann schon sein, dass dies gesagt wurde.
Trotzdem würde ich dir diese Gitarre ungetestet nicht empfehlen.
Ich würde dir trotz allem empfehlen etwas mehr Geld auszugeben und
zu testen.

Ich habe mich mal umgeschaut und wahrscheinlich die
den Thread auf den du dich beziehst Yamaha - Spade gefunden (War in einem Board für Musiker, oder ? ;-))

Wenn Du eine Gitarre ohne Test kauftst, dann ist es eben wie mit der berühmten Katze im Sack.

Viele Grüsse
jahro

Splendour
Beiträge: 8
Registriert: Di 21.Mär 2006, 22:23

Beitrag von Splendour » Fr 31.Mär 2006, 15:52

jap, war beim musiker board!

hier mal was zu der Ortega

Intro
Beiträge: 93
Registriert: Mi 08.Jun 2005, 9:33
Wohnort: München

Beitrag von Intro » Sa 01.Apr 2006, 19:33

Hallo Splendour,

der Laden ist gleich bei mir um die Ecke.

10 Minuten mit dem Auto.
Habe da schon mal Gitarreunterricht genommen.

Der Lehrer hatte mir auch eine Ortega empfohlen.
Jetzt weiß ich warum.

Ich kann mich gerne dort für Dich erkundigen wenn es sein soll.

Viel Erfolg noch
Walter G. :D
Walter, Münchner, spielt gerne Gitarre