Lidl, Metro, Aldi ...

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Lidl, Metro, Aldi ...

Beitrag von Gustaw » Fr 18.Nov 2005, 20:45

Hallo Gemeinde,
vielleicht habt Ihr es ja schon bemerkt, aber derzeit ist die Klassische Gitarre groß im Angebot. Zuerst gab's bei Lidl einen Einsteigerset, dann offerierte Metro für schlappe 27 Euronen eine durchaus brauchbare Klampfe, und seit Montag findet sich zwischen Käse, Kohl und Kräcker auch bei Aldi eine 'Konzert-Gitarre mit getönter Lindendecke und Rosewood-Griffbrett' samt Tasche, Buch und CD für 49,99! Nicht, dass ich hier Werbung machen will - weit gefehlt - aber es drängen sich doch dicke Fragen auf:
  • Pro: Weil bald Weihnachten ist, kriegen die Kids nun statt Fernsteuer-Roboter (hoffentlich) eine Gitarre, ganz ohne Batterie, und vielleicht bleibt 1% dabei, hat Talent und postet in bereits 2 Jahren mp3's hier bei Delcamp! Lehrer kriegen (hoffentlich) Arbeit! Saitenklänge aus jedem Wohnblock!
  • Contra: Massenartikel, kostet fast nix. Hat jeder, ist wohl nicht schwer. Kurzer Konsum und weg in die Ecke. Entwertung des Kulturguts 'Klassische Gitarre'
Tja, irgendwo dazwischen wird sie wohl liegen, die Wahrheit ... was meint Ihr dazu? Kaufen? Verteufeln? Ignorieren?
Lasst mal was hören, Gustaw

Mallowny
Beiträge: 25
Registriert: Sa 05.Nov 2005, 19:09
Wohnort: Aachen

Beitrag von Mallowny » Fr 18.Nov 2005, 23:32

Ich hab so eine noch nicht in der Hand gehabt, aber bei einer Gitarre für 30 Euronen würd ich sagen:

Bemitleidet diejenigen, die sich darauf abquälen müssen und sich wundern, dass es scheiße klingt... :mrgreen:

Spacetoon
Beiträge: 245
Registriert: Do 17.Feb 2005, 22:39
Wohnort: Frankreich

Beitrag von Spacetoon » Sa 19.Nov 2005, 0:03

Hallo Gustaw, bist du jetzt auch Kaufhausdetektiv geworden? Wow :lol:

Ich liege vielleicht falsch, nur ich denke, dass die Geschäften vor Weinachten, alles tun um Geld zu verdienen. Hauptsach gibt es Leute die sowas kaufen, und meiner Meinung nach, sind bestimmt Paar Stück, die in einer solchen Gitarre "investieren" werden.

Geldmacherei? Jo! :wink:

*** Mallowny
Bemitleidet diejenigen, die sich darauf abquälen müssen und sich wundern, dass es scheiße klingt...
Super gesagt! :lol: :lol: :lol:

Steph
Gitarre : Yamaha CG-90 MA

roppatz

Beitrag von roppatz » Mi 23.Nov 2005, 16:12

Ne, also wirklich... Wenn man Gitarre spieln will, soll man sich um Gottes Willen nix bei Aldi oder Lidl oder so kaufen... gebt 100€ aus und man bekommt ne vernüntige Anfänger Gitarre. Geldmacherei ist das Stichwort!

Basti72
Beiträge: 44
Registriert: Di 08.Nov 2005, 14:45
Wohnort: Zürich

Beitrag von Basti72 » Do 24.Nov 2005, 13:49

Klar kann so eine Billigklampfe vom Aldi nicht viel taugen. Und darauf zu lernen stelle ich mir ganz und gar nicht prickelnd vor.

Andererseits - Vielleicht entdecken dadurch Leute unser wunderbares Instrument, die sonst nie mit Musik & Gitarre in Berührung gekommen wären. Und vielleicht bleibt etwas bei denen hängen, sie machen weiter, kaufen mal eine bessere und ... und ... und ...

Ich finds eigentlich nicht schlecht. Die Teile scheinen sich auch ganz gut zu verkaufen ... und besser als irgendwelche Playstations (oder was auch immer) ists allemal.

Gruss

Basti

mamosch
Beiträge: 33
Registriert: Mo 08.Aug 2005, 14:52

Beitrag von mamosch » Do 24.Nov 2005, 23:32

Ich finds toll das sie so ebes verkaufen,
da im Sommer oder ´wenn ich mit kumpels wohin Fahre nie und nimmer meine teuere Gitarre mitnehm.
Da nehem ich lieber so'ne billig Dinger, und wenn die im Suff kapput geht was solls.
Ich weis es ist etwas eiene Primitive denkweise, aber man ist halt doch im tiefen inneren ein Mann.
MfG
Mamosch

GitarrenMensch
Beiträge: 38
Registriert: Mi 26.Okt 2005, 20:16

Beitrag von GitarrenMensch » So 27.Nov 2005, 0:40

Wie schon oben gesagt , es ist weit besser das Kinder so ne billig Klampfe geschenkt bekommen anstatt ne sinnlose Playstation .Wie ich damals leider auch nur extrem gezockt hab an Pc und Playstation bis ich doch durch einen E-Gitarristen meine Leidenschaft für Gitarre endeckt hab.
Zum Glück fiel mir das lernen einfach da ich vorher Blockflöte gespielt hab , aber das doch früher duch das zocken vernachlässigt hab.
Nun spiele ich heute klassiche Gitarre und kriege wahrscheinlich noch ne E-Gitarre :D .
Wie gesagt hoffentlich bekommen die meisten so ne Klampfe geschenkt lernen damit und kaufen sich vielleicht später ne bessere.

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Di 29.Nov 2005, 19:49

Hi, mamosch!
mamosch hat geschrieben:Ich weis es ist etwas eiene Primitive denkweise, aber man ist halt doch im tiefen inneren ein Mann.
ROFL :D :shock: :D

Und ich dachte immer mamosch kommt von "Mama" ;-)

lg
coolman(n)
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

Christopher
Beiträge: 18
Registriert: Sa 03.Dez 2005, 10:40
Wohnort: München

Beitrag von Christopher » So 04.Dez 2005, 2:20

:shock: Das klingt ja grauslig!!!!
Eine Gitarre hat doch was mit Leidenschaft und Emotion zu tun...das ist ja nur noch durch diese englischen Plastikklampfen zu unterbieten... :roll:

Ne, ne, ne, man sollte auch als Anfänger eine ordentliche Gitarre kaufen - eine gute wird man, falls man´s doch wieder bleiben lässt, auch wieder los...
Wie soll man die Musik genießen lernen, wenn selbst sauber gegriffene Töne nach Murks klingen...?

larypeter
Beiträge: 45
Registriert: Di 30.Aug 2005, 19:27
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von larypeter » Sa 17.Dez 2005, 1:27

Hallo Gustaw,

ich verdiene ja mein Geld mit Unterrichten, und jedes Jahr nach Weihnachten kommen neue Schüler für maximal 3 Stunden und bringen Ihre Tchibo oder Aldi Gitarre mit und dann weiß ich ganz genau, das die nicht lange kommen werden. ...



larypeter

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Sa 17.Dez 2005, 1:38

Hallo larypeter,

einleuchtendes Argument, hatte ich gar nicht dran gedacht.

Gustaw

GitarrenMensch
Beiträge: 38
Registriert: Mi 26.Okt 2005, 20:16

Beitrag von GitarrenMensch » Sa 17.Dez 2005, 13:40

*** Larypeter , das kann ich mir gut vorstellen.
Bei uns in der Nähe gibts nen Laden da verkaufen die ne Gitarre + Tasche für 20 € da kann ich nur lachen.
Das Ding hält doch bestimmt nicht lange .

sebastian
Beiträge: 102
Registriert: Do 08.Dez 2005, 23:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von sebastian » Sa 17.Dez 2005, 14:41

Ich könnte mir vorstellen, dass viele derjenigen, die sich eine Billiggitarre zulegen und dann am Ball bleiben, ganz andere Vorstellungen vom Gitarrespielen haben: deren Ziel ist es vielleicht nicht, Segovia nachzueifern und die Klassiker kennen zu lernen. Das Image der Gitarre als Lagerfeuerklampfe animiert die Leute vielleicht eher, sich den ersten der Peter-Bursch-Bände zuzulegen und die Liedbegleitung zu lernen.

Vielleicht werden also die Erfolgreichen auch in zwei Jahren nicht bei delcamp.net landen.

Gibt es denn Erfahrungen in punkto Qualität mit Aldi-, Tschibo- und Metrogitarren?

larypeter
Beiträge: 45
Registriert: Di 30.Aug 2005, 19:27
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von larypeter » So 18.Dez 2005, 15:23

Hallo Sebastian,

ich wollte bei meinem Beitrag so was hinsichtlich der Qualität andeuten. Mehrer Schüler kamen also mit (Tchibo) Gitarren an, die am Anfang garnicht so schlecht klangen und einigermaßen bespielbar waren. Jede dieser Gitarren wurde aber nach kurzer Zeit unspielbar. Sie fingen an zu scheppern, weil sich wohl der Hals verzog und klangen irgendwie furchtbar. Da macht noch nichtmal Lagerfeuermusik Spaß, außer man wirft sie nach 3 Akkorden zur allgemeinen Belustigung mit ins Feuer. Ich glaube das jemand, der mit einer solchen Gitarre beginnt, erstmal viele Jahre pausieren wird, um sich von diesem Erlebniss zu erholen und wahrscheinlich nie mehr eine Gitarre in die Hand nehmen wird.

larypeter
Zuletzt geändert von larypeter am Sa 07.Jan 2006, 2:18, insgesamt 1-mal geändert.

Silvius
Beiträge: 54
Registriert: So 11.Dez 2005, 16:46
Wohnort: Schwäbisch Hall

Beitrag von Silvius » So 18.Dez 2005, 17:02

Hallo Larypeter,
vor einiger Zeit hatte ich eine Aldi-Gitarre in der Hand; naja so schlecht war die gar nicht. Ich weiß allerdings nicht, wie so eine Gitarre nach ein paar Monaten klingt.
Silvius