Amalio Burguet Gitarren

Intro
Beiträge: 93
Registriert: Mi 08.Jun 2005, 9:33
Wohnort: München

Amalio Burguet Gitarren

Beitrag von Intro » Di 17.Jan 2006, 12:46

Hallo meine lieben Delcamper,
wem sagt der Gitarrenbauer Amalio Burguet aus Valencia etwas.
Ich habe eine Gitarre von ihm angeboten bekommen.
Ich kenne den Hersteller überhaupt nicht. Nur was man im Internet von ihm zu lesen bekommt.
Erstellt er gute Gitarren??

Welche Preisklasse sollte man wählen?
ab 500 € aufwärts bis über 2500,00€ habe ich von ihm gelesen
Über Tipps zu seinen Instrumenten würde ich mich sehr freuen.
Grüße aus dem verschneiten München
Walter G.
Walter, Münchner, spielt gerne Gitarre

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Di 17.Jan 2006, 14:00

Hallo Walter,

ich selbst spiele eine Amalio Burguet (wie Du unter Meine Gitarren
sehen kannst).

Wobei ich sagen muss, dass mir meine "alte" Cuenca 60P doch mehr am
Herzen liegt. Du solltest die Gitarren von A. Burguet auf alle Fälle antesten.

Meine Erfahrungen mit der Luna sind wirklich sehr gut.
Der Mann versteht sein Handwerk.
Trotzdem, die Gitarre und Du müssen zueinander passen (sich finden)
Du weisst schon :wink:.

Und vergleiche die Preise im Netz, da die wirklich variieren.
Preisklasse der Luna ca. 1300 €
Technische Daten

Konzertgitarre Burguet El Mediterraneo LUNA
Korpusform: 4/4 Größe
Decke: Fichte massiv
Zargen: Palisander massiv
Boden: Palisander massiv
Steg/Griffbrett: Ebenholz
Eine Sattelbreite von 50mm und ein flacheres Halsprofil von nur 20mm.

Wenn Du weitere Fragen hast, dann melde dich.

Hören kannst Du die Gitarre übrigens hier

Viele Grüsse jahro
Zuletzt geändert von jahro am Mi 18.Jan 2006, 17:55, insgesamt 3-mal geändert.
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Intro
Beiträge: 93
Registriert: Mi 08.Jun 2005, 9:33
Wohnort: München

Beitrag von Intro » Di 17.Jan 2006, 14:22

Servus Jahro,
am Donnerstag habe ich die beiden Gitarren wieder in der Hand.
Leider habe ich bisher vergessen nach dem Model zu fragen.
Eine hat eine Decke aus Fichte kostet zwischen 700 und 800 €.
Die zweite hat eine Decke aus Zeder. Leider waren etwas angestaubte Saiten auf dem Instrument darum habe ich noch keine Vorstellung wie sie wirklich klingt. Soll um die 1400,oo € kosten.
Ehrlich gesagt mir klang die mit der Fichtendecke bisher einfach weicher.
Die mit der Zederndecke hatte einen harten Klang.
Bin auf weitere Infos gespannt. Deine hab ich mir gleich nochmals angehört. Klingt ganz gut.

Herzlichen Gruß
Walter G.
Walter, Münchner, spielt gerne Gitarre

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Di 17.Jan 2006, 14:30

Hallo Walter,

schön, dass Dir der Klang gefallen hat.
Wenn Du in der Preislage Geld investierst, wäre
es aber ratsam eventuell neue Saiten auf die Gitarre
aufzuziehen (selbst, wenn Du das bezahlen musst)

Vielleicht kannst Du ja mal die Modellbezeichnung posten
Das wäre nützlich.

Also dann noch viel Erfolg

lg jahro
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Di 17.Jan 2006, 20:19

Hallo Intro!

Soweit ich informiert bin war Burguet bei Ramirez der Chef-Gitarrenbauer und hat sich dann selbständig gemacht. Mit dieser Reputation denke ich, kannst du getrost davon ausgehen, dass seine Gitarren erstklassig sind!

Ob du nun eine für 500 oder für 5000 Euro nimst ist deinem Geschmack überlassen.

Allgemein sagt man, dass Gitarren die über ca. 2000 € sind als Meister-Gitarren gelten. Was immer das beteuten mag. ;-)

lg
coolman
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Di 17.Jan 2006, 20:22

jahro hat geschrieben:Hallo Walter,

ich selbst spiele eine Amalio Burguet (wie Du unter Meine Gitarren
sehen kannst).
Hey, Jahro!

Wenn du deine mal wegschmeißt, dann sag mir bitte wohin ;-)

lg
coolman
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Di 17.Jan 2006, 23:47

Hallo coolman,

wenn ich Sie wirklich mal wegschmeissen will,
dann sicherlich in Richtung Gratwein :wink:.

Ich hoffe, Du kannst gut fangen.

Gruss jahro
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Intro
Beiträge: 93
Registriert: Mi 08.Jun 2005, 9:33
Wohnort: München

Beitrag von Intro » Mi 18.Jan 2006, 8:29

Servus coolman,
danke für die Info über Herrn Burguet.
coolman war Burguet bei Ramirez der Chef-Gitarrenbauer und hat sich dann selbständig gemacht. Mit dieser Reputation denke ich, kannst du getrost davon ausgehen, dass seine Gitarren erstklassig sind!

Auf alle Fälle werde ich mir viel Zeit lassen bei der Auswahl der Gitarre.
Das habe ich schon aus den verschiedensten Quellen gehört.
Herzlichen Dank und Grüße aus München
Walter G.
Walter, Münchner, spielt gerne Gitarre

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Mi 18.Jan 2006, 17:30

Hallo Intro,

ich habe eben meine Hanika gegen ein anderes Instrument eingetauscht, weil ich festgestellt habe, dass es doch aufgrund einiger Kleinigkeiten nicht die Gitarre ist, die ich die nächsten Jahrzehnte spielen möchte.

Ich hatte auch eine Amelio Burguet, Modell Luna, in der engeren Wahl.
Sehr schönes Instrument, tadellos verarbeitet, sehr gut bespielbar. Ich hab mich allerdings für eine andere Gitarre entschieden, weil die Burguet einen etwas schmaleren Hals hat (50 mm), und der Klang mir etwas leise erschien, trotz Zederndecke.
Aber ansonsten: sehr schönes Instrument (Ladenpreis in Bochum 1.390,- €, unverhandelt)

Dann habe ich mir eine andere Spanierin angeschaut, die Conde Hermanos EC-1, und die hat mir überhaupt nicht gefallen.

Die Amalio Burguet hätte ich jedenfalls gerne als Zweitgitarre. Bin mal gespannt, wie du weiterkommst.

Viele Grüße,
Andreas (CWF)

PS: Gekauft habe ich mir eine Yamaha (nein, kein Moped
:wink: ) eine GC-31 C. Auch empfehlenswert :shock:
Zuletzt geändert von cornwallfan am Do 19.Jan 2006, 1:53, insgesamt 1-mal geändert.

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Mi 18.Jan 2006, 17:58

Hallo Andreas,

super ich freu mich mit Dir.
Das ist ja schon bemerkenswert, wenn Du nach einiger Zeit
die Gitarre wieder zurückbringen und diese
dann gegen eine andere eintauschen kannst.

Ich bin wirklich auf die ersten Klangerzeugnisse mit diesem
Instrument gespannt.

Ihr mach so langsam einen Yamaha-Spieler-Club hier auf.

Ich freu mich auf jede Fall mit Dir. :D.

Also bis dann
jahro
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Mi 18.Jan 2006, 20:17

Hallo cornwallfan,
cornwallfan hat geschrieben:ich habe eben meine Hanika gegen ein anderes Instrument eingetauscht, weil ich festgestellt habe, dass es doch aufgrund einiger Kleinigkeiten nicht die Gitarre ist, die ich die nächsten Jahrzehnte spielen möchte
Ich finde, sowas hört sich immer ein bisschen wie nach Trennung an, etwa 'wir haben herausgefunden, dass wir doch nicht zusammen passen, und jeder hat wieder seine eigene Wohnung'. Schluck.
Yamaha ist natürlich auch ne gute Wahl, hab ich ja selber auch. Unter anderem. Hoffentlich klappt es mit euch beiden, nicht dass du jetzt beginnst, ständig das Instrument zu wechseln (jede mp3 mit einer Anderen), oder suchst du vielleicht nach einer Jüngeren?

:wink: meint der Gitarrenbeziehungstherapeut Gustaw :wink:

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Mi 18.Jan 2006, 21:13

Gustaw hat geschrieben:Hoffentlich klappt es mit euch beiden, nicht dass du jetzt beginnst, ständig das Instrument zu wechseln (jede mp3 mit einer Anderen), oder suchst du vielleicht nach einer Jüngeren?
Ging nich´anders 8) Die Hanika hat angefangen ´rumzuzicken! Und Widerworte zu geben! Nich´mit CWF :fume:

Is´klar.
Andreas

PS. Das war in Wirklichkeit ganz anders: als ich mir die Hanika vor drei Monaten ausgesucht habe, hatte ich in weiser Voraussicht, vor dem Hintergrund einer vorhergehenden 20jährigen Spielpause, den Händler gebeten, mir ein längeres Wiedergabe/Umtauschrecht einzuräumen, denn wie sagt Herr V. Olksmund: Drum prüfe, wer sich ewig bindet, .....

Hanika und ich haben uns bemüht. Wirklich. Aber ich war ihr zu grob, da war sie immer verstimmt.... Und ihr Makeup war nur aus Wachs, und da waren ihr meine begehrenden Hände ab und an zu feucht.....

Und so habe ich sie heute ziehen lassen. Wir sind Freunde geblieben, und nicht im Streit auseinandergegangen. :wink:
Und sie war dabei und hat mich beraten, als ich mir die neue Gefährtin ausgesucht habe.
Die Neue ist aber auch wirklich unproblematisch. Man muß sie garnicht feste drücken. Und sie ist sehr widerstandfähig geschminkt, ganz glatt.

Also Gustaw, nu mach dir keine Sorgen. Außerdem weiß ich garnicht wie man Promiskuität schreibt.

Erklärt der treue
Cornwallfan

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Fr 20.Jan 2006, 16:07

Hallo Cornwallfan!
cornwallfan hat geschrieben:Und so habe ich sie heute ziehen lassen. Wir sind Freunde geblieben, und nicht im Streit auseinandergegangen. :wink:
Und sie war dabei und hat mich beraten, als ich mir die neue Gefährtin ausgesucht habe.
Na, Gott sei Dank, gibts da keinen Rosenkrieg :lol:

Wie heißt denn die neue?

lg
coolman
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

hein blöd
Beiträge: 62
Registriert: Sa 19.Nov 2005, 18:00
Wohnort: Landsberg/Lech, Obb.

Beitrag von hein blöd » Fr 20.Jan 2006, 21:22

Guten Abend Cornwallfan,

das ist ja höööchst interessant!

Würdest, könntest Du mich evtll. an dieser Gitarrrenbeziehungskiste detailierter teilhaben lassen? Bitte!

Ich denke, das geht aber nur über "pn", wenn man dabei keinem Hersteller auf den Dingens treten will und darf.

Freue mich jetzt schon gehörig über intimere Ansichten!

MlG

Hein

Intro
Beiträge: 93
Registriert: Mi 08.Jun 2005, 9:33
Wohnort: München

Beitrag von Intro » Mi 25.Jan 2006, 14:12

Hallo Leute,
also ich habe die beiden Gitarren mehrere Male gespielt und kann nun sagen es ist einfach nicht das was ich mir vorgestellt habe.
Allein schon, daß die Instrumente in einem Pappkarton aufbehalten werden.
Ich habe auch einen anderen Gitarristen darauf spielen lassen mit dem Ergebnis bin ich einfach nicht zufrieden.
Das Instrument mit der Zederndecke hat schon leichte Druckstellen am Lack und klingt in den hohen Saiten einfach zu dünn.
Ich werde mal die verschiedenen Gitarrenbauer in München abklappern und schauen was es da zu hören gibt.
Wer kennt in München einen Gitarrenbauer??
Viele Grüße
Walter G.
Walter, Münchner, spielt gerne Gitarre