Nur Mal so eine Frage an euch...smile

Satch
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27.Jan 2006, 12:31

Nur Mal so eine Frage an euch...smile

Beitrag von Satch » Sa 28.Jan 2006, 20:15

Wie ich schon in meiner Vorstellung mitgeteilt hatte, mag ich ja auch ganz gerne das was z.B. Joe Satriani spielt oder Yngwie Malmsteen. Da ich der Meinung bin das diese beiden ihr Handwerk wirklich verstehen. Wenn diese Herren Klassik spielen, dann finde ich das wirklich sehr gut, weil ich meine das hier zwei Dinge verbunden werden. Einmal der Rock/Pop mit der Klassik und schöne Stücke der großen Meister werden Menschen näher gebracht die vielleicht sonst nie auf die Idee kommen würden diese Musik zu hören.

Hier meine Frage was haltet ihr davon das diese Herren klassische Musik auf der Stromgitarre spielen und das ganze dann auch noch mit einer Rockband…smile.

Bin auf eure Kommentare gespannt.

Gruß Satch

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Sa 28.Jan 2006, 20:26

Hallo Satch,

die Klassik-Einlagen von Rockbands sind - es gibt vielleicht Ausnahmen - meistens Füller oder Gags, so richtig ernsthaft wird nicht versucht, Klassik zu interpretieren, auch mit den Mitteln der Rockband. Manchmal reicht es bis zur Melodie (A whiter Shade of Pale, Because ... Bach-Adaptionen), oder ein Gitarrensolo rutscht mal kurz ins Klassikfach (Deep Purple - Made in Japan). Du siehst schon an meinen Beispielen, ich bin nicht up to date ... aber ich meine, viel geändert hat sich nichts. Die echten Neu-Interpretationen (zB. Jethro Tull, Exception ... sorry, schon wieder alte Kamellen) sind gut, aber selten. Zugleich sehe ich in der aktuellen Musik auch nicht die Schaffenskraft wie in den 70ern, wo ich meine Beispiele her habe.
Das Publikum von Satriani oder Malmsteen kommt sicher nicht, um die Klassik-Interpretation zu hören, dies ist eher eine Draufgabe, ein Können-Beweis. Genau genommen wird bei diesen Interpretationen einiges weg gelassen, und das können sich die 'echten' Klassik-Interpreten überhaupt nicht leisten.

Ende von Statement, Gustaw

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » Sa 28.Jan 2006, 20:54

Hi!!

Ich hab früher auch Malmsteen gehört, da hat Gustaw schon recht, das hat wenig mit ernsthafter Klassik zu tun.
Damals gabs ja so´n richtigen Kult in die Richtung Klassik-rock auf E-Gitarre.
Ich kann mich auch noch an Bands wie Saga, Jethro Tull, Kansas oder Boston erinnern (ich weiß nicht, ob´s die alle noch gibt), die auch klassische Elemente in ihren Stücken verwendeten.
Heute lassen sich einige vor allem von Bach inspirieren, z.B. Sting, den ich mir gerne anhöre.

vG Bernhard

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Sa 28.Jan 2006, 21:34

Hallo Satch,

ich kenne beide Herren eigendlich auch ganz gut.
Wobei ich der Meinung bin, das bei beiden die Technik im Vordergrund steht.

Bei Satriani ist das vielleicht nicht ganz so extrem als bei Malmsteen.
Von Satriani finde ich einige Sachen ganz gu.

Malmsteen ist mir zu technisch.
Brilliante Techniker findest Du auch bei den klassichen Gitarristen,
nur wird dort nicht so ein "Zirkus" veranstaltet.

Bei Satriani halten sich die klassischen Ausflüge eher in Grenzen.

Ich sehe es auch so wie Gustaw. In den 70er gab es auch schon diese
Ausflüge in die Klassik mit
Ekseption, Sky, ELP, Deep Purple, Jethro Tull, usw.
Wobei bei allen der ´Schwerpunkt auf der Musikalität und nicht der Technik lag.

Meint der
jahro
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Chrischan
Beiträge: 11
Registriert: Do 09.Feb 2006, 23:55
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Chrischan » Mi 15.Feb 2006, 20:24

Hi!

Ich schließ mich da auch eher jahro an! Malmsteen ist mir einfach zu technisch! Bei Gitarristen wie ihm geht es mehr um die show als um die Musik! (Hauptsache höher schneller weiter! Yeah!) Schau dir mal Malmsteen auf Dvd an und dann Metheny! dann wirst du den unterschied sehen und vor allem hören!

Bis denn

Christopher
Beiträge: 18
Registriert: Sa 03.Dez 2005, 10:40
Wohnort: München

Beitrag von Christopher » Do 16.Feb 2006, 18:00

Ähmmm...ja, genau.
Nee, tut mir leid, Malmsteen geht mir gar nicht rein, Satriani schon eher. Wobei ich generell kein Freund von Rockadaptionen klassischer Stücke bin - klassische Musik ist eigentlich zu fein und nuanciert, besonders Gitarrenmusik, feinste Nuancen, zu denene nur ein akustisches Instrument imstande ist, machen doch gerade den Reiz aus. Das durch "seelenlose" Elektronik durchzujagen, ist wirklich nicht angemessen. Bin im Übrigen auch der Meinung, dass das hauptsächlich der Show dient. Hätte Malmsteen Gespür für Musik, würde er nicht machen, was er macht...

Versteht mich nicht falsch, ich lehne elektrische Gitarre nicht grundsätzlich ab - guter Jazz oder Blues auf einer schönen, warm klingenden Les Paul ist was wunderbares - aber das ist eben Musik, die für dieses Instrument gemacht wurde, und nicht bloß geklaut wird. Lasst der Klassik doch die Ehre, auf Instrumenten mit dem passenden Flair gespielt zu werden - und wenn jemand Musik vergleichbarer Qualität auf elektrischen Gitarren machen will, dann graife er bitte zum Stift und komponiere, oder zum Plektrum und improvisiere :wink: Leute wie John McLaughlin zeigen wie´s - bei allem Gefrickel - geht, auch auf E-Gitarren Musik mit Atmosphäre und größerem Zusammenhang zu machen. :D