Wie macht ihr das den Eigentlich??

Technik, Tips und Fragen zum Thema eigene Aufnahme (Tonabnehmer, Mikrofone, Aufnahmesoftware usw.)
mamosch
Beiträge: 33
Registriert: Mo 08.Aug 2005, 14:52

Wie macht ihr das den Eigentlich??

Beitrag von mamosch » Mi 02.Nov 2005, 20:09

Hallo liebe Leut,

Wie macht ihr das den Eigentlich wenn ihr ein Stück eingelernt habt wem Spielt ihr das vor??
Der sagen kann es ist Ok oder nicht??

Kann ja net alles meinem Lehrer vor zupfen da ich mit dem nur ein Stück immer von Anfang bis ende durch mache, und für andere Sachen so gut wie keine Zeit bleibt.

Weil bei mir daheim und im Umfeld intressiert sich keiner
für Klassische Musik geschweigeden Klassische Gitarre.

Sagt mal nimmt ihr euer gezupfe auf und hört sie danach an oder wie??

MfG
Mamosch

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Mi 02.Nov 2005, 20:49

Hallo mamosch,
wir hatten uns heute doch bzgl. Asturias ausgetauscht. Spielst Du das nicht mit Deinem Lehrer ein, oder machst Du es im Alleingang? Dieses Stück gäbe viele, viele Unterrichtsstunden her - jedesmal ein Teil mehr - wieder verbessern usw., bis Du selbst hörst, wie es klingen muss.
Zuhörer mit wirklichem Interesse an Klassischer Musik, noch dazu Gitarre, findest Du entweder bei Deinen Mitschülern oder hier im Delcamp Forum. Vielleicht gehts es auch per Kleinanzeige, hab' ich noch nicht probiert.
:wink: :wink: gustaw

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » So 08.Jan 2006, 0:44

Hi,

Witzige Frage. Wenige Antworten.
Ich denk, einige spielen das einfach mal ein, und schicken es hier rüber.
So wie ich. (und hören sich dann an, wie´s den anderen gefällt)

tschau

Octavarius
Beiträge: 66
Registriert: Mi 14.Dez 2005, 12:23
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Octavarius » Mi 18.Jan 2006, 23:18

Hallo...

Ich hatte bei den (wenigen) Stücken, die ich bisher einstudiert hab eigentlich immer schon beim ersten Hören eine Idee, wie das Stück (für mich) klingen soll. Jedes Musikstück erzählt eine Geschichte (Gustaw hat das ja selbst auch schon mal über Tárrega's Adelita geschrieben). Wie Du die Geschichte erzählst, ist die Sache des Interpreten. Trotzdem hilft es, sich die Aufnahmen anderer Interpreten zu besorgen, sei es im Delcamp-Forum oder in Plattenläden. In Noteneditoren wie z.B. PowerTab kann man sich die Noten auch anhören. Das ist nun vielleicht keine "Interpretation" dieses Stücks, aber ich bekomme dadurch einen Überblick über die Melodieführung und die "allgemeine Stimmung", die es für mich ausstrahlt. :o) Ich bastele zum Beispiel gerade an Lágrima von Tárrega rum. Ich hab mir zuerst die Noten besorgt und sie mir angehört. Dabei kommen schon die ersten Interpretationsideen. Vergleicht man seine eigenen Gedanken mit den Aufnahmen Anderer, ist das so, als würde man das selbe Stück aus einem anderen Blickwinkel sehen. Man findet Dinge, die einem gefallen und die man evtl. zu integrieren versucht. Oder man stellt fest, daß die eingenen Ideen besser waren und hat aber trotzdem verschiedene Blickwinkel kennengelernt. Das hilft sich selbst von außen zu sehen.. was wiederum dem Stück zu Gute kommt :o)


Grüße... Octavarius

aläx
Beiträge: 79
Registriert: So 15.Jan 2006, 21:11
Wohnort: Lindau

Beitrag von aläx » Fr 03.Feb 2006, 23:33

Hallo mamosch

wie macht man das oder besser gefragt wie mache ich das?

Ich nehme mir für einen Zeitraum von cirka einem Monat drei Stücke vor. Zum Beispiel habe ich mir mal 2004 als Stücke Asturias, Milonga del Angel von Piazolla und ein Siciliana von Bach ausgesucht und mir auferlegt, das ich all diese Stücke zu einem bestimmten Zeitpunkt hinbringe.
Ich mache mir dadurch natürlich selbst Druck weil ich das zu diesem Zeitpunkt spielen möchte.
Ich übe cirka zwei Stunden am Tag und bin bereits auf einem (für einen Amateur) guten Niveau.
Tja , wem spiele ich da vor?
Da ich allein lebe spiele ich es nur mir vor und David Qualey hat es mal treffend gesagt. Sinngemäß "ich bin mein bester Zuhörer "
Manchmal habe ich das Gefühl es klingt super, manchmal auch nicht.
Wenn man sich an denAufnahmen orientiert die man zu Hause hat dann überschätzt man sich oft.
Ich habe jetzt seit einiger Zeit mir die Aufnahmen aus dem MP3 Forum angehört und diese Stücke sind natürlich auch niemals in der Qualität eingespielt worden wie man es bei einem Profi erwartet.
Aber genau das macht diese Aufnahmen so sympatisch.
Naturbelassen , ohne irgendwelche Verschönerungen!
Deshalb spiele ich Stücke lieber spontan wenn ich Lust darauf habe (ich werde ja nicht dafür bezahlt).
Manchmal habe ich eben Lust jemanden,ein neu Erlerntes zu

demonstrieren,aber das hängt eben von meiner Stimmung ab

tschau Aläx

larypeter
Beiträge: 45
Registriert: Di 30.Aug 2005, 19:27
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von larypeter » Sa 04.Feb 2006, 1:03

Hallo aläx,

da könntest Du doch auchmal hier etwas posten, was du spielst, würde mich ja echt mal interessieren, wie Du spielst und muß ja auch noch nicht CD-Reif sein. Aber bitte den Bach und nicht den Falu, du weißt schon, warum.



larypeter

aläx
Beiträge: 79
Registriert: So 15.Jan 2006, 21:11
Wohnort: Lindau

Beitrag von aläx » Sa 04.Feb 2006, 1:56

Hallo Larypeter

ich werde sobald ich rausbekomme wie das geht hier posten.
Verstehe mich mal nicht falsch denn ich bin eigentlich nicht zu doof um MP3 Aufnahmen zu machen.
Ich habe ne Menge Computerfreaks in meiner Gegend die genau das nicht können.Weil du der erste bist der sich dafür interessiert darfst du dir auch aussuchen welches Stück ich hier als erstes poste.
Die Auswahl!
Capriccio Arabe bekannt
Allegro Solemne von Barrios
oder Torre Bermeja in meiner Bearbeitung

suchs dir aus und spätestens Ende März habe ich das in er Reihe!!

tschau Aläx

larypeter
Beiträge: 45
Registriert: Di 30.Aug 2005, 19:27
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von larypeter » Sa 04.Feb 2006, 2:03

Hallo aläx,

ich bitte Dich, du mußt natürlich selber bestimmen, welches Stück du postest und ein mp3 muß man einfach nur als Anhang hochladen, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe und das darf glaube ich zunächst nicht mehr als 2 mb an Größe haben.


ps: ich würde mich über den Mangore´ am meisten freuen.


larypeter

aläx
Beiträge: 79
Registriert: So 15.Jan 2006, 21:11
Wohnort: Lindau

Beitrag von aläx » Sa 04.Feb 2006, 2:45

gut
dann werde ich als ertes den Augustin posten


auch wenns schwer fällt

tschau Aläx

Karin
Beiträge: 4
Registriert: Do 09.Feb 2006, 20:56
Wohnort: Düsseldorf

fange jetzt erst wieder an zu spielen

Beitrag von Karin » Do 09.Feb 2006, 21:46

Lebe hier mit einigen zusammen, die bekommen die Anfänge mit und denen wird durch mein ständiges Wiederholen eine bessere Qualität auch nicht sympatischer sein :lol:

Liebe Grüße Karin