Alternative zu Audacity

Technik, Tips und Fragen zum Thema eigene Aufnahme (Tonabnehmer, Mikrofone, Aufnahmesoftware usw.)
zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Sa 18.Feb 2006, 23:35

Hallo Brink,

ich nehme ausschließlich mit Audacity auf. Die Aufnahme selbst kann von dem Programm eigentlich nicht verhunzt werden, da dies ja auschließlich über die Hardware bzw. dem Mixer des Audiotreibers gesteuert wird. Wenn die Aufnahme unter Audacity nichts geworden ist, liegt der Fehler mit Sicherheit woanders.

Gruß
Zorolowski

Brink
Beiträge: 22
Registriert: Mi 08.Feb 2006, 2:34
Wohnort: München

Beitrag von Brink » So 19.Feb 2006, 1:26

Hallo!

Ja, das mit dem kostenpflichtig habe ich nicht gemerkt. Ich hab mir ohne es zu merken kostenlos eine "Light-Version" vom MusicEditingMaster heruntergeladen, die auch tadellos funktioniert hat, bis ich das Aufgenommene dann als Mp3 speichern wollte. Da wurde dann nur ein drittel gespeichert. Das macht das ganze natürlich unpraktisch. Bei Audacity gab es nicht wirklich Probleme. Ich habe einfach mein Micro angeschlossen und mit den Voreinstellungen, also ohne irgendetwas an den Einstellungen des Programms zu ändern, aufgenommen. Ich fand beim Abhören den Klang zum einen sehr Dumpf und hatte Problem mit dem Pegel, der sehr schwankte.
Da ich den MusicEditingMaster sowieso schon auf meinem Computer hatte, ohne ihn jemals benutzt zu haben, hab ich`s mit dem auch probiert. Und fand die Qualität deutlich besser, ohne etwas an den Einstellungen zu ändern. Deshalb dachte ich, dass es vielleicht manchen ähnlich geht und es nicht wirklich mehr Mühe macht sich das andere Programm runterzuladen, statt an den Einstellungen in Audicity zu feilen. Natürlich hängt das immer vom Equipment. Aber da ich einfach ein einfaches Aufnahmemicro benutze dachte ich, dass das einigen ähnlich geht.
Doch mit dem kostenpflichtig hat sich das natürlich erledigt und ich werde jetzt wohl auch auf Audacity umsatteln :D

Viele Grüsse, Jan

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » So 19.Feb 2006, 23:47

Hallo,

ich habe bevor ich hier Audiacity entdeckt habe, auch mit diversen Programmen wie WaveLab light, Melody Assistant usw. herumexperiementiert und bin so angetan von Audiacity, daß ich die "überladenen" kommerziellen Alternativen gar nicht mehr einsetze. Audiacity hat genau das, was man für Soloaufnahmen braucht. Nicht mehr und nicht weniger. Was will man mehr!

Allein bei Mehrspuraufnahmen greife ich auf die ebenfalls freie Kristal Audio Engine zurück. Da hat insbesondere die Anbindung meiner Wandlerkarte über die ASIO Schnittstelle entscheidende Vorteile.

Gruß es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c