MP3 verkleinern

Technik, Tips und Fragen zum Thema eigene Aufnahme (Tonabnehmer, Mikrofone, Aufnahmesoftware usw.)
Joachim
Beiträge: 68
Registriert: Mo 19.Dez 2005, 0:15
Wohnort: Berlin

MP3 verkleinern

Beitrag von Joachim » Fr 23.Dez 2005, 14:28

Hallo,

ich würde hier auch gerne mal was in die MP3 section reinstellen.
Allerdings sind meine Dateien zu groß.
Wie macht man den mp3 Dateien kleiner?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruss
Joachim

Mallowny
Beiträge: 25
Registriert: Sa 05.Nov 2005, 19:09
Wohnort: Aachen

Beitrag von Mallowny » Fr 23.Dez 2005, 15:03

Mp3-Dateien werden kleiner, wenn du die Bitrate (und damit die Qualität) verringerst.
Bei den meisten Programmen kannst du beim Abspeichern die Qualität einstellen, sonst musst du nach einem Konverter suchen. Ich denke mit dem dbPowerAmp (Freeware) sollte das auch funktionieren.

Joachim
Beiträge: 68
Registriert: Mo 19.Dez 2005, 0:15
Wohnort: Berlin

Beitrag von Joachim » Fr 23.Dez 2005, 15:25

Hallo Mallowny,

vielen Dank für den Tipp. Das klappt, aber leider leidet dann die Qualität auch mächtig.
Außerdem habe ich festgestellt, dass die Autoren meiner Stücke noch nicht lange genug tot sind um hier veröffentlicht zu werden.
Gruss
Joachim

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Fr 23.Dez 2005, 17:46

Hallo Joachim!

Es gibt noch eine andere Möglichkeit nämlich mp3s mit variabler Bitrate zu erstellen. Dabei leidet die Qualität nicht und die Dateien werden kleiner.

Einziges Manko: ich kann dir leider kein Programm nennen, das sowas bei Aufnahmen erstellen kann :-( Der Mediaplayer kann aber beim kopieren von AudioCDs solche mp3s erstellen. Daher nehme ich an, dass es sowas geben muß.

Die einfachste Methode ist aber du postest so schnell als möglich 150 Beiträge dann steigt dein Konto auf 150MB und ich denke das sollte auch für deine Dateien reichen ;-)

lg
coolman
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Fr 23.Dez 2005, 19:29

Hallo Zusammen,

hier meine Tipps, um zu VBR-mp3 zu gelangen.
Ich habe im Moment noch nicht herausgefunden, wo man die
Lame-Einstellungen in Audacity ändern kann
(man kann zwar versch. koonstante Bitraten auswählen, aber das war's)

Also machen wir's halt anders :wink:

Bevor's losgeht:
Dazu brauchen wir ein Programm, mit welchem man WAV bzw. MP3-CBR nach mp3 (auch VBR) umwandeln kann.
Kosten solls auch nix.
Ich schlage mal cdex vor.


1. Stück mit Audacity einspielen
2. Ergebnis als WAV bzw. mp3 (mit hoher Bitrate) exportieren bzw. speichern.
3. CDex starten und unter Optionen - Einstellungen (Kodierer)
Die Option VBR Methode auf Standard stellen
Mit Bitrate min und Bitrate max
kann man dann noch die Feineistellung vornehmen.
4. Menüpunkt - Konvertieren - Komprimierte Audiodateien erneut kodieren auswählen
5. Datei auswählen (Button hinter der Verzeichnis-Auswahl [...])
6. Auf konvertieren klicken
7. Neue Datei geniesen :wink:

Das wars

Ich hoffe, ich habe es verständlich geschrieben.
Wenn nicht, einfach melden.

lg jahro

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » Do 23.Feb 2006, 22:55

Hallo Jahro,

ALL DAS geht auch in Audiacity! :ouioui:

Menü > Bearbeiten > Einstellungen > Dateiformate > MP3 Exporteinstellung! Unter Bitrate öffnet sich dann eine Auswahlliste mit allen verfügbaren Bitraten, die der Lame Encoder zu Verfügung stellt.

Der Lame beherrscht zwar sowohl CBR, ABR als auch VBR, aber es sieht nicht so aus, als ließe sich das einstellen und Audiacity scheint den Lame defaultmäßig im CBR Mode zu betreiben.

Gruß es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Do 23.Feb 2006, 23:54

Hallo es335,

danke für den Tipp. :D

Ich bevorzuge zwar VBR, aber das ist für unsere Fälle
so wie Du das beschrieben hast viel einfacher auszuführen.

Also machen wir das künftig so.

Wobei sich mein Tipp und die Frage ja auf VBR bezog.
Und das geht dort leider nicht.

Trotzdem, ist es für viele so wesentlich einfacher, als mit meiner
Methode.

Viele Grüsse
jahro

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » So 12.Mär 2006, 12:47

Ich hab gestern die Freeware 'WavePad' (Audio-editor, deutsche Version) installiert.
Wenn man nun das Kontext-Menü (rechter Maustaste) zu einer Audio-datei öffnet, hat man die Option:> 'Batch Convert with WavePad'
Ich hab das mal mit meiner 'Komposition nr. 1' probiert, war echt begeistert und hab die mp3 in der Rubrik neu editiert.

Beispiel im Vergleich: (Dauer: 02:12 min)

kompr. mit WinLame: 128 kbit/s, 2,03 mB

kompr. mit Audacity: 96 kbit/s 1,52 mB

kompr. mit WavePad: 96 kbit/s 949 kb

was haltet ihr davon?

vG Bernhard

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » So 12.Mär 2006, 23:02

Hi Bernhard,

habe mir das Programm runtergeladen und das mal ausprobiert. Selbst bei VBR Codierung mit max. 112kbps (das ist meine unterste Schwelle, bis zu der ich subjektiv keinen Klangunterschied zum Orginal mehr höre!) und höchster Qualitätsstufe, spart man so gegenüber einer CBR Rate mit 112kbps gut 40% Dateivolumen.

:okok: Super Tipp!

Habe nur noch nicht gefunden, wo man die WavePad auf "Deutsch" umstellen kann. :?:

Viele Grüße
es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » So 12.Mär 2006, 23:07

Hi Es!

Gib einfach 'wavepad deutsch' in die Suchmaschine ein. (weiss nicht, ob ich das verlinken darf?!)

Wavepad Deutsch
vG Bernhard

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » So 12.Mär 2006, 23:29

Hi Bernhard,

nicht notwendig! Der Tip hat gereicht. Ich hatte zwar die Seite gefunden, aber der direkte "Download" Link oben scheint nur zur englischen Version zu führen. Weiter unten auf der Seite kann man dann die deutsche Sprachversion dezidiert herunterladen!
:bye: :bye:
Viele Grüße
es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Mo 13.Mär 2006, 10:44

Hallo Bernhard,

ich hab mir mal das Programm geladen.
Von der Funktion ähnelt es doch ziemlich Audacity.
Das macht es aber auch sympatisch.
Viel Zeit zum Testen hatte ich leider noch nicht.
Eigendlich gilt der LameEncoder in Fachkreisen als einer
der Besten.
Wieso die CBRs mit Wavepad kleiner werden, habe ich noch nicht
entdecken können.

Aber was solls.
Schön, dass wir eine weitere Alternative haben, welche auch das
Erstellen von mp3s ermöglicht.

Danke für den Tipp :okok:

Viele Grüsse
jahro

p.s. Verlinken darfst Du übrigens. Ich hab das mal für Dich gemacht. :wink:
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » Di 14.Mär 2006, 19:23

Hi!

....das Programm ist mit dem Schritt für Schritt- Assistenen sehr einfach zu bedienen. Vor allem, wenn man (wie ich) keine wirkliche Ahnung hat, was die Einstellungen alle bedeuten.
Was ist z.B. eigentlich der Unterschied zwischen CBR und VBR?
Anbei die Einstellungs-optionen von WavePad.
Welche Einstellung würdet ihr empfehlen?

vB Bernhard

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Mi 15.Mär 2006, 18:18

Hallo Bernhard!

Ich würde dir die variable Bitrate vorschlagen.
Die macht das mp3 kleiner und hat praktisch keine Qualitätsverluste.

lg
coolman 8)
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » Mi 15.Mär 2006, 18:34

Hallo Bernhard,

bei konstanter Bitrate (CBR) werden alle Stellen deiner Aufnahme mit der gewählten Bitrate codiert. Unabhängig davon, ob das erforderlich ist oder nicht.

Bei variable Bitrate (VBR) paßt der Encoder die Bitrate in den eingestellten Grenzen an den "Informationsgehalt" jedes einzelnen Abschnitts der Aufnahme an und kann dadurch kleiner MP3-Dateien erzeugen. Da der Encoder die Bitrate nur da absenkt, wo man dies psychoakustisch nicht wahrnimmt, ist eine Qualitätseinbuße auch faktisch nicht wahrnehmbar.

Also, wenn möglich, würde ich auch ebenfalls VBR empfehlen, zumal diese "intelligente" Codierung mittlerweile jeder MP3-Player "versteht", was für einige Zeit DAS Argument gegen VBR war!

Viele Grüße
es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c