Holle stellt sich vor

Um andere Mitglieder ein bisschen besser kennen zu lernen.
Holle
Beiträge: 3
Registriert: Mo 03.Apr 2006, 16:52

Holle stellt sich vor

Beitrag von Holle » Di 04.Apr 2006, 20:48

Hallo alle!
Seit ein paar Monaten versuche ich (wieder mal) klassische Gitarre zu lernen. Habe so mit 18 Lagerfeuergeschrammel gelernt und weil ich ein paar Jahre später besser werden wollte habe ich auch einige Zeit Unterricht in "richtiger" Gitarre genommen. Leider habe ich wohl viel zu wenig draus gemacht und viel zu wenig geübt.
Es hat allerdings gereicht, ein paar Grundlagen zu legen und später habe ich dann neben der (natürlich) Coverband-Karriere auch immer mal wieder versucht was gutes zu lernen, mit sagen wir mal wechselndem Erfolg, meistens habe ich mir wohl zu schwere Sachen rausgesucht.
Echte langfristige Ziele sind zB viele Sachen von A. Lauro oder was ich auch unbedingt einmal können will ist die Forlorne Hope Fancy von Downland, ich hab da so eine CD wo das drauf ist - mann!
Bis jetzt reicht es aber eher so für die leichteren Sachen aus Fernando Sor op 60...

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Di 04.Apr 2006, 21:11

Hallo Holle,

herzlich willkommen im Forum der klassischen Gitarre.
Deine Karriere hört sich wie eine von vielen hier an.

Das scheint oft der Weg des Gitarristen zu sein.
Gerade auch das spätere Einsteigen in die Klassik.

Wobei ich finde, dass es keine "richtige" und "falsche" Musik gibt.
Es gibt nur unterschiedliche Richtungen und Hörer.

Nun gut.
Ich wünsche dir regen Austausch und viele nützliche Beiträge.

Viele Grüsse
jahro

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Di 04.Apr 2006, 21:48

Holle hallo!

Heute ist wohl der Tag des Lagerfeuers - diese urtümliche Methode der Freiluftheizung hat wohl einige Mitglieder hier zur Gitarre gebracht. Herzlich willkommen, und dann lass mal was von den leichten Sachen hören ... und auch den anderen!

wünscht sich Gustaw

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Re: Holle stellt sich vor

Beitrag von Bernhard » Di 04.Apr 2006, 22:41

Willkommen Herr(?) Holle

Holle hat geschrieben: Bis jetzt reicht es aber eher so für die leichteren Sachen aus Fernando Sor op 60...
das ist doch schon mal was, also: :mp3svp:

Viel Spaß hier,

Bernhard

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Di 04.Apr 2006, 23:24

Hallo Holle,

mit der musikalischen Vergangenheit bist du hier sicherlich richtig :D
Herzlich Willkommen im Club der Klassikgitarristen, - aber Obacht :shock:
Die permanente Auseinandersetzung mit diesen nylonbespannten Instrumenten kann süchtig machen.... :wink:
Viel Spaß jedenfalls und regen Austausch :lol:
Viele Grüße aus Haan,
Andreas

-------------------------------
Gitarren: Yamaha GC-31 C u. Ariana 6512

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Beitrag von lautenist » Mi 05.Apr 2006, 13:46

Hallo Holle,

Forlorn Hope Fancy? DAS ist ein Hammer! Die habe ich mal gespielt und zählt für mich mit zum schwierigsten, was je für Laute geschrieben wurde (abgesehen von einigen Terzi-Fantasien vielleicht).
Zur Zeit mache ich keine der chromatischen Fantasien, will aber mal wieder die "Farwell" und die "In Nomine" von Dowland in Angriff nehmen, aber das sind schon echte Herausforderungen!
Heiss sind diese chromatischen Fantasien auch musikalisch: Ich habe in der Schule noch gelernt, dass es in der Renaissance keine Chromatik gegeben hätte - und dann kam Dowland (es gibt aber noch andere Beispiele).

Aber wenn Du Unterstützung, Motivation oder sonst etwas, grade bezüglich altem Material brauchst - da glaube ich, helfen zu können und tue das gerne (ich bin aber nicht der einzige hier, der sch bei den "ollen Kamellen" so richtig wohlfühlt).

Viel Spass hier wünscht und auf einen regen Austausch hofft der
Lautenist
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
(René Descartes)

Holle
Beiträge: 3
Registriert: Mo 03.Apr 2006, 16:52

Beitrag von Holle » Mi 05.Apr 2006, 20:08

Danke für das Angebot. An "alter" Musik habe ich in der Tat viel Freude. Zu der genannten Fancy hatte ich mir sogar schon eine Gitarrentranskription besorgt. Leider schaffe ich gerade mal die ersten zwei bis drei Zeilen.

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Mi 05.Apr 2006, 20:21

Hallo Holle,

auch von mir herzlich wilkommen. Dowland ist auch einer meiner Lieblingskomponisten. An die Forlorn Hope Fancy hab ich mich aber noch nicht heran getraut.

Viel Spaß noch im Forum!

Gruß
Zorolowski