Die Gitarre lag bereits in der Wiege

Um andere Mitglieder ein bisschen besser kennen zu lernen.
der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Die Gitarre lag bereits in der Wiege

Beitrag von der Steve » Mi 05.Apr 2006, 9:58

Hallo alle zusammen,

bin gestern durch Zufall auf das Forum gestoßen und ich muss sagen, dass es super ist, so etwas zu finden ! Es gibt wohl nicht viel Schöneres als sich mit Gleichgesinnten über eine so schöne Sache wie Musik zu unterhalten ?

Vorausschicken muss ich gleich, dass Ihr nicht auf die falsche Idee kommen solltet, dass ich gut Gitarre spielen kann, wie es der Titel vielleicht glauben macht. Ich kam nämlich so zur Gitarre:

Bereits als kleiner Furz hörte ich das Geklimper meines Vaters, der schon seit Urzeiten auf seiner Westergitarre hämmert. Mit (ich schätze) 8 Jahren habe ich angefangen Unterricht zu nehmen. Jahrelang in Ensembles oder mit einem oder mehreren Partnern unterwegs, kam ich erst viel später auf den Geschmack und begann Solo Stücke zu spielen. Bislang sind das fast nur Klassiker von Tarrega und Villa-Lobos, mit einigen Ausnahmen. Um mir Anregungen zu holen habe ich mich im Forum angemeldet.

Mittlerweile bin ich 21 Jahre alt, spiele also schon über 10 kurze Jahre Gitarre, wobei mein Können bei Solostücken doch recht schnell an seine Grenzen stößt :) Mein Ziel ist es so bald wie möglich Asturias runterleiern zu können, das wär was.

Das wars zu mir, vielen Dank für die herzliche Aufnahme im Forum

euer Steve

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Re: Die Gitarre lag bereits in der Wiege

Beitrag von cornwallfan » Mi 05.Apr 2006, 10:26

der Steve hat geschrieben:Mein Ziel ist es so bald wie möglich Asturias runterleiern zu können, das wär was.
......hm, wie könnte das gehen, so einen Tempoknaller zu leiern... :shock: den Mittelteil vielleicht, der ist ja langsamer :roll:
Du meinst bestimmt "runterhämmern", oder? Das klappt schon.... :wink:

Hallo Steve,

erstmal Herzlich Willkommen im Kreis der Gitarrenverrückten.
Wünsche dir viel Spaß, gute Infos, und weiterhin interessanten Austausch :D
Viele Grüße aus Haan,
Andreas

-------------------------------
Gitarren: Yamaha GC-31 C u. Ariana 6512

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » Mi 05.Apr 2006, 11:45

So war das nicht gemeint ;) Will das schön zum klingen bringen, da fehlt halt noch ne ganze Ecke. Komme schon ziemlcih weit, auch in höherem Tempo, der Klang leidet allerdings dann etwas

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Mi 05.Apr 2006, 12:20

Hi Steve,

ich habe das auch spaßig verstanden, keine Sorge.
Klasse, dass du dich mit diesem Stück intensiv auseinandersetzt :D, ich selbst habe da noch erhebliche Schwierigkeiten.
Benjamin hat die Tage eine tolle Fassung eingespielt:
http://www.klassischengitarre.com/
das ist ein Hörgenuß allererster Güte.
Viele Grüße aus Haan,
Andreas

-------------------------------
Gitarren: Yamaha GC-31 C u. Ariana 6512

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » Mi 05.Apr 2006, 12:41

ja das hab ich gestern auch schon gehört. Atemberaubend. Steht Versionen von Paco de Lucia oder John Williams, die ich gehört habe, in nichts nach. Nagut das Publikum ist ein bisschen zerstörerisch im mittleren Teil, aber wirklich irre. Bei der Geschwindigkeit so nen Klang hinzukriegen, das ist mir wirklich nen Rätsel. Wobei meine Ansprüche und Ziele etwas tiefer liegen ;)

Habe noch viele andere Hobbies und noch nen Studium "nebenher" zu schmeissen, von daher fehlt mir nach nem langen Uni Tag oft die Motivation noch zur KLampfe zu greifen.

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Mi 05.Apr 2006, 13:11

Hallo Steve,

herzlich Willkommen im Forum der klasisschen Gitarren.
Du bist ja schon mitten im Austausch mit unserem Cornwallfan.
So soll es sein.

In deiner Vorstellung hast du auchschon deine Ziele genannt.
So etwas ist immer wichtig und motiviert.

Wir haben hier Spieler aller Spielstufen im Forum vertreten.
Dies ist auch gut und gewünscht.

Ich wünsche dir hier vioel Spass und weiter regen Austausch
im Forum.

Üben kann auch eine schöne Entspannung nach einem langen Arbeitstag bzw. Tag an der Uni sein.

Viele Grüsse
jahro

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Beitrag von lautenist » Mi 05.Apr 2006, 13:39

Hallo Steve,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.
Du wirst sehen, hier gibt es jede Menge Motivierendes und auch jede Menge Tarregafans wirst Du finden (unser "Chefe", "il administratore" Gustaw ist einer davon).

@jahro: Genau! Das mache ich schon seit Jahren - heimkommen und dann als eines der ersten die Klampfe auspacken, um den ganzen Müll des Tages erst einmal mit etwas sinnvollem verdrängen :-)
Früher habe ich das auch in Mittagspausen gemacht, aber nachdem ich gemerkt habe, dass mir Leute zuhören habe ich lieber damit aufgehört :roll:

Steve, was sind denn so die Sachen, die Du zur Zeit spielst ( :mp3svp: )? Eine klingende Vorstellung ist auch etwas schönes, findest Du nicht?

Viele Grüsse sendet der
Lautenist
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
(René Descartes)

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Mi 05.Apr 2006, 20:25

Hallo Steve,

herzlich willkommen im Forum. Anregungen und Motivation gibt 's hier tonnenweise.

@Jahro und Lautenist: erst brauch ich einen Kaffee, aber dann ist eines meiner Saiteninstrumente dran.

Gruß
Zorolowski

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » Mi 05.Apr 2006, 23:40

Danke Danke, soviel Freundlichkeit ist mir das letzte mal an meinem 3. Geburtstag zuteil geworden ;) Zur Zeit spiele ich immer wieder meine ganzen alten Kamellen durch, eher schlecht als recht, wobei ich beschlossen habe, die auch mal auf Vorspielniveau zu bringen. Dazu gehören Lagrima, Adelita, natürlich die Romanze, Classical Gas, Sarabande, zwischen durch Asturias (bis es mich früher oder später raushaut ;) ) und noch ein paar andere. Lagrima läuft schon ziemlcih gut, vorallem den Mittelteil krieg ich gut zum klingen, beim Rest haperts noch bissi, vllt bin ich auch zu streng mit mir ;)

Bevor ich mich in die Heia verabschiede muss ich noch ne Frage loswerden. Wenn man sich Aufnahmen anhört (ob jetzt hier Einspielungen aus dem Forum oder welche mit professionellerem Equipment) kommt immer dieser typische, ich nenns mal "Gitarrenhall" raus, als würde der Interpret in ner Kirche hocken. Ist das Einstellungssache ? Hier im Forum hat ja sicher nicht jeder ne Kirche im Keller ;) Könnte natürlich auch ein technischer Mangel meiner Hände sein. Sollte jemand Abhilfe schaffen können, wäre super ;)

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Mi 05.Apr 2006, 23:58

Hallo der Steve,

abgesehen von der unbequemen Lage in der Wiege mit dem sperrigen Instrument :wink: finde ich deine Schilderung ganz normal ... bis auf die Drohung, Asturias herunterzuleiern! Ts ts! So etwas wird doch vorgetragen, oder? Trotzdem herzlich Willkommen und noch viel Spaß hier im Forum

wünscht der Gustaw

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » Do 06.Apr 2006, 0:14

Ha da ist noch einer wach ;) In diesem Leben werde ich das wohl nicht mehr vortragen fürchte ich (hör ich da einen erleichterten Seufzer?). Mich würde zunächst erstmal interessieren wie ich den Kirchensound in ne Aufnahme bekomme ;) Jetzt bin ich fix und fertig, guts Nächtle

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Do 06.Apr 2006, 12:44

Hallo Steve,

wenn du dich mal ein bisschen umsiehst, so wirst du
diesbezüglich Antworten finden.

Viele Mitglieder setzen Audacity (Freeware unter Windows & Linux) ein.
Bei Audacity gibt es sogenannte Effekte.
Zusätzich kann man noch freie Effekte (sogenannte VST-Effekte) einbinden.

All dies findest Du u.a. hier

Wenn Du Mitglied in der Gruppe 4 bist (mit 4 Beiträgen kannst Du die Mitgliedschaft beantragen)
kommst Du in den Bereich Gitarren Lektionen Online.
Dort gibt es ein paar Tutorials zum Thema Audacity-Installation, Effekte usw.

Viele Spass dabei.

Grüsse
jahro

p.s. Du kannst dir aber euch eine Kirche bauen ;-)

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » Fr 07.Apr 2006, 10:01

Danke für den Hinweis Jahro. Ich hab mir das alles mal runtergeladen und bisschen rumgespielt. Allerdings bin ich in dem Bereich nicht so der Technikfreak :(

Kann mir einer ne gute Einstellung sagen ? Bzw welche Regler sind für mich interessant ?

Danke für eure Tips, Gruß Steve

Johannes
Beiträge: 61
Registriert: Mi 08.Mär 2006, 12:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Johannes » So 09.Apr 2006, 16:38

Hi Steve,

bitte hilf meiner Unwissenheit auf:
Lagrima, Adelita, Romanze und Asturias ist klar,
da verknote ich mir die Finger auch immer mal dran,
aber Classical Gas sagt mir gar nix.
Und welche Sarabande spielst Du?
(Interessiert mich immer, was die anderen Leute so spielen, da bekomme ich die besten Anregungen …)

Gruß
Johannes

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » So 09.Apr 2006, 18:24

Sarabande von Bach, genaueres weiß ich auch nicht. Classical Gas ... von Mason Williams, wenn mich nicht alles täuscht. Gibts ne tolle Einspielung von Eric Clapton, kannst dich ja mal bei gängigen, nicht ganz legalen Programmen kundig machen ;)

Mensch Leute, hat niemand nen kleinen Tip für mich bezüglich der Audacity Plugins ? Kommt schon ! :(