Duo Gitarren-Video der besonderen Art

Wenn ihr was interessantes im Internet findet und es veröffentlichen wollt, seid ihr hier richtig, jedoch werden Beiträge, die illegales Material enthalten oder Links auf Seiten mit unberechtigt veröffentlichten Inhalten durch die Moderatoren gelöscht.
jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Duo Gitarren-Video der besonderen Art

Beitrag von jahro » Di 13.Dez 2005, 17:57

Hallo Zusammen,

heute mal einen Link zu einem Video für die Freude von Gitarren-Duos:

*** Link wurde von mir selbst gelöscht ***

sucht nach der Datei assad.w m v

So geht's wenn man mal nur eine Gitarre zur Verfügung hat :wink:

Ich sag nur - ohne Worte!

lg jahro

** Sorry aber auf der Seite gabe es auch mp3-Dateien - dies ist illegal - Danke für euer Verständnis *** jahro
Zuletzt geändert von jahro am Di 20.Dez 2005, 23:45, insgesamt 1-mal geändert.

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Di 13.Dez 2005, 18:37

Mensch Rolf,

das is´ja schon wieder so ein MEGABRÜLLER hier :shock:

Wenn das so weitergeht hier, werde ich mir zwei bis drei forumsfreie Tage pro Woche verordnen müssen. Man kommt ja vor lauter Gucken und neuerdings ja auch Lachen nicht mehr zum Üben.....
Viele Grüße aus Haan,
Andreas

-------------------------------
Gitarren: Yamaha GC-31 C u. Ariana 6512

Anna Nyma
Beiträge: 150
Registriert: Sa 19.Nov 2005, 19:26
Wohnort: der Bayerische Wald...

Beitrag von Anna Nyma » Di 07.Feb 2006, 14:44

Hab’ mir noch mal alte Fotos von einem Gitarristentreffen unter unserem Dach rausgekramt und musste gleich wieder lachen. :grire: Was ich damals gesehen, gehört und nun nachgefragt habe, legt den Schluss nahe, dass diese Art Duo zu spielen eindeutig schon von jemandem vor den Assad- Brüdern erfunden wurde. Den CW- JoDo- Fan wird’s freuen: der alte Jonny Dowland hatte
An Ivention for two to play upon one lute unter dem Titel
“My Lord Chamberlain, His Galliard” verfasst.

Ob er’s auch selbst gespielt hat? Und mit wem??
Da muss man doch plötzlich völlig andere Kriterien anlegen, wenn der Duopartner passen soll…. :lol:

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Beitrag von lautenist » Di 07.Feb 2006, 15:13

Anna Nyma hat geschrieben:An Ivention for two to play upon one lute unter dem Titel
“My Lord Chamberlain, His Galliard” verfasst.

Ob er’s auch selbst gespielt hat? Und mit wem??
Da muss man doch plötzlich völlig andere Kriterien anlegen, wenn der Duopartner passen soll…. :lol:
Der JohnDo hat sogar eifrig Werbung mit diesem Stück gemacht, das in dem "First book of Songs" erschienen ist (es wird ganz explizit auf der Titelseite erwähnt).
Das Stück ist nicht ganz einfach zu spielen und funktioniert (eigentlich) nur, wenn der eine Spieler deutlich kleiner ist und beim anderen auf dem Schoss sitzt. Dann macht das aber richtig Spass!
das Stück ist ja so aufgebaut, dass ein Spieler die tiefen Chöre der Laute bedient und der andere Spieler die 3 hohen Chöre.
Irgendwenne kommt dann aber der Wechsel und die Spieler tauschen die Saiten, die sie zu bedienen haben. Ein Moment der Erheiterung für jeden, der dieses Stück schon mal versucht hat.

Man kann vermuten, dass JohnDo das Stück mit seinem Sohn Robert (später Herausgeber von "Variety of Lute Lessons" und ebenso wie Papa Lautenist) gespielt hat - natürlich war Robert 1597, als die erste Ausgabe des "first book of songs" erschien noch ein Kind!

Grüsse vom
Lautenist

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Mi 08.Feb 2006, 11:58

Hallo Anna Nyma und Lautenist,

super, jetzt haben wir selbst aus diesem verkorksten Posting von mir
(Ist ja schon ein bisschen betagt), noch einen wirklichen Nutzen gezogen.
Anna Nyma hat geschrieben: ...unter unserem Dach rausgekramt und musste gleich wieder lachen
Was man nach gewisser Zeit immer wieder für Schätze auf dem
Dachboden (habe leider keinen mehr) findet, ist schon erstaunlich.

Meine Oma hatte früher auch einen und der war mein Lieblingsplatz.
Nachdem ich deinen Zeilen gelesen hatte, habe ich gleich wieder
an diesen Dachboden gedacht und konnte mich sogar an den Geruch dieses Ortes erinnern. :D

@Lautenist

Danke für deine Informationen.
Wie immer fundiert und absolut informativ.
So kennen und schätzen dich.

Viele Grüsse
jahro

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Mi 08.Feb 2006, 15:18

Anna Nyma hat geschrieben: der alte Jonny Dowland hatte
An Ivention for two to play upon one lute unter dem Titel
“My Lord Chamberlain, His Galliard” verfasst.
Hallo Anna,

von dieser Geschichte hatte ich auch schon gehört, und nach deinem Posting gehofft, dass der Lautenist sich diesbezüglich noch mal zu Wort meldet...
Und siehe da, er hatte Interessantes zu berichten :D

Die Frage nach dieser zugegebenermaßen ungewöhnlichen Spielposition habe ich für mich noch nicht abschließend beurteilt, kann mich allerdings nicht mit dem Gedanken anfreunden, einen wildfremden Kerl auf dem Schoß sitzen zu haben. Bei einer zierlichen Lautenistin könnte ich ggfs. einmal über meinen Schatten springen,

sinniert der
Cornwallfan

PS: Außerdem habe ich keine Laute, aber da könnte ich ja mal den Zoro fragen, ober er mir seine mal borgen würde...
PPS: Spielt Kylie Minogue Laute ?

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Do 09.Feb 2006, 18:56

Hallo Jahro!

Hast dich so zu sagen selbst disqualifiziert (ROFL) ;-)

lg
coolman :lol:
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

Anna Nyma
Beiträge: 150
Registriert: Sa 19.Nov 2005, 19:26
Wohnort: der Bayerische Wald...

Beitrag von Anna Nyma » Sa 11.Feb 2006, 12:04

lautenist hat geschrieben:Das Stück ... funktioniert (eigentlich) nur, wenn der eine Spieler deutlich kleiner ist und beim anderen auf dem Schoss sitzt. Dann macht das aber richtig Spass!
das Stück ist ja so aufgebaut, dass ein Spieler die tiefen Chöre der Laute bedient und der andere Spieler die 3 hohen Chöre.
Irgendwenne kommt dann aber der Wechsel und die Spieler tauschen die Saiten, die sie zu bedienen haben. Ein Moment der Erheiterung für jeden, der dieses Stück schon mal versucht hat.t
Es funktioniert auch mit einer Gitarre und wenn die beiden Duopartner zusammen auf einem längsgestellten Klavierhocker hintereinander Platz haben, sogar wenn sie annähernd gleichaltrig sind. Eine gewisse Differenz in der Körperlänge und ein bisschen Sympathie füreinander ist allerdings auch dabei von Vorteil…

Für diese „Wechselstelle“ sollte man sich wohl Vorfahrtsregeln ausmachen. Sie erheitert neben den Interpreten ganz zuverlässig auch die Zuhörer/-schauer.

Lautenist, danke wieder mal für den Blick auf Geschichte und Geschichten!
CWF hat geschrieben:Die Frage nach dieser zugegebenermaßen ungewöhnlichen Spielposition habe ich für mich noch nicht abschließend beurteilt, kann mich allerdings nicht mit dem Gedanken anfreunden, einen wildfremden Kerl auf dem Schoß sitzen zu haben. ...
Wer sagt denn, dass Du den Part des "Hinterspielers" übernehmen musst?? :roll:
A. N.

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Sa 11.Feb 2006, 12:08

Hallo Anna,

schön mal wieder was von Dir zu hören.
Ich hab das schon richtig vermisst :D.

Wir sollten bald mit der Sektion Video einsteigen, dann könnten
wir solche Akrobatiken auch mal von Delcamp'ern sehen.

Viele Grüsse
jahro

Octavarius
Beiträge: 66
Registriert: Mi 14.Dez 2005, 12:23
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Octavarius » Sa 11.Feb 2006, 12:28

Hallo Jahro...

Hehe... Das sind ja Themen hier... Was solls, schlag ich doch gleich mal in die selbe Kerbe mit der Frage: Wird dann ausgelost, wer bei wem auf dem Schoß sitzen darf/muß :?: Oder entscheidet das die Sympathie :?:

Grüße.. Octavarius