Hanika

Alles über unsere Instrumente
tobi
Beiträge: 7
Registriert: Mo 20.Feb 2006, 11:35
Wohnort: Xanten

Hanika

Beitrag von tobi » Di 21.Feb 2006, 19:37

Hallo liebe Leute, da ich mich mit dem Gedanken trage eine neue Gitarre zu kaufen möchte ich hier mal ne Frage loswerden: Wer kennt die Hanika 52AF oder 58AF?
Ist jemand von euch vielleicht stolzer Besitzer eines dieser Instrumente?
Wenn ja, so wäre ich an einem Erfahrungsbericht interessiert!

Ja, ich weiss, selbst ausprobieren, aber man kann ja mal fragen

Vielen DAnk

der tobi

pasinger-gitarrenmusik
Beiträge: 62
Registriert: Mi 28.Dez 2005, 13:12
Wohnort: München

Beitrag von pasinger-gitarrenmusik » Do 02.Mär 2006, 21:16

Hi Tobi,

ich selbst spiele eine Hanika 58 PF, also kann ich dir nur bedingt Auskunft geben.

Allgemein kann ich sagen, dass der Armin Hanika ein recht gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten scheint. Die Serie 52 ist seine sogen. Mittelklasse, die Serie 58 die Oberklasse. AF steht für Ahorn-Korpus und Fichtendecke, bei mir ist es eben ein Palisander-Korpus. Hanikas haben allgemein einen kräftigen Klang (war schon beim Vater so).

Ausprobieren musst du das selbst. Ich bin mit meinem Instrument rundum zufrieden. Alles was ich bisher an besseren Teilen in der Hand hatte, war gleich um ein mehrfaches teuerer. (Die siehst sie übrigens vorne rechts.)

Viele Grüße
Dieter
Pasinger-Gitarrenmusik

norbert
Beiträge: 4
Registriert: Fr 12.Aug 2005, 11:14
Wohnort: Neustadt

Beitrag von norbert » Fr 03.Mär 2006, 13:08

Hallo,

besitze auch seit einem Jahr eine Hanika 58 PF, bin sehr zufrieden damit. Hatte vorher Bernabe und Alhambra und Ramirez, aber die Hanika ist bislang die beste, vor allem mit Carbon-Diskantsaiten.

Liebe Grüße

Norbert :lol:

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Fr 03.Mär 2006, 18:18

Hallo Tobi,

Hanika baut tolle Gitarren, und (speziell) die Hanika 58 PF ist ein sehr schönes Instrument, zudem vom Preis/Leistungsverhältnis her mit das Beste, was ich gesehen habe.
Diejenigen, welche hier schon was länger im Forum unterwegs sind, kennen die Geschichte von mir und meiner Hanika ja schon: ich selbst habe mich nach 20jähriger totaler Spiel-Pause in eine Hanika 58 PF Natural verliebt, und sie gekauft . Und mich nach 3 Monaten zugunsten meiner Yamaha GC31C wieder schweren Herzens von ihr getrennt... :cry:
Das lag aber an mir, und nicht an der wirklich sehr guten Gitarre. Da ich meine Gitarre immer gerne griffbereit habe, ist sie selten im Koffer, sondern steht auch schon mal in der Diele, oder neben dem Schreibtisch, oder in der Küche, wo auch immer. Meine Hanika war in der Natural-Ausführung, d.h. gewachst (nicht lackiert) und reagierte ziemlich empfindlich auf Umgebungsschwankungen, was sich im Stimmverhalten negativ bemerkbar machte. Im Laufe der Wochen merkte ich jedenfalls auch, dass ich mich gefühlmäßig auf Dauer nicht mit der unlackierten Oberfläche anfreunden konnte. So habe ich die Hanika dann im Guitarshop gegen ein anderes Instrument eingetauscht(ich hatte zum Glück im Vorfeld eine großzügige Rücknahmeregelung vereinbart) weil mein Budget keine weitere Gitarre zuließ.
Aber wie gesagt: das hat nicht damit zu tun, dass die Hanika 58 PF keine wirklich tolle Gitarre ist. Klang, Bespielbarkeit, und handwerkliche Ausführung sind top, kann man nicht anders sagen. Bloß, zu mir paßte das Instrument auf Dauer nicht :roll: , was mich aber nicht daran hindert, nur Gutes über diese Marke zu berichten :D

Viele Grüße,
Andreas (CWF)

PS: Möchte an dieser Stelle allerdings auch allen Suchenden empfehlen, sich im Bedarfsfalle mal die Grand-Concert-Serie von Yamaha anzusehen.
Wer nicht unbedingt auf einen statusbehafteten Namen steht, wird hier mit Sicherheit Augen machen, was für super Instrumente diese Firma baut.
Ich bin jetzt jedenfalls glücklich mit meiner neuen Klampfe (mußte allerdings auch noch ein paar Mark draufzahlen.. :? )