Tobias Berg - Gießen (Hessen)

Alles über unsere Instrumente
tcm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 17.Feb 2006, 9:49

Tobias Berg - Gießen (Hessen)

Beitrag von tcm » Mi 15.Mär 2006, 23:41

Hallo,

ich habe seit einiger Zeit eine Gitarre von "Tobias Berg" aus der Nähe von Gießen (Hessen) und bin sehr zufrieden mit ihr. Tobias baut sehr traditionelle und handwerklich super tolle Instrumente. Seine Homepage lautet:

http://www.berg-guitars.de

Die Instrumente klingen sehr fein, haben Charme, sehen toll aus und haben einige besondere bauliche Details (Sattel und Stegeinlage).

Ich denke, er wird sich in den nächsten Jahren einen super Ruf erbauen. Er verkauft seine Gitarren weltweit. Außerdem weiß er extrem gut über Kontruktion und Traditionen im Gitarrenbau bescheid.


TCM

MongoMan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 18.Mär 2006, 14:55

Beitrag von MongoMan » Fr 24.Mär 2006, 10:16

aber nur Meistergitarren zu Meisterpreisen, nicht?

Ich würde gerne mehrere G-Bauer kennen, die in Preis und Güte Hanikas Oberklasse liegen bzw. anbieten.

Steffen
Beiträge: 81
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 10:35
Wohnort: Heilbronn

Beitrag von Steffen » Fr 24.Mär 2006, 13:52

Hallo,

schau Dich doch mal bei Albert & Müller um

http://www.albert-mueller.de

Die klass. gitarren CL1 und CL2 können bei den Hanikas preislich gut mithalten und sind mindestens ebenbürtig. Ich spiele unter anderem eine CL2 mit der ich nch wie vor super zufrieden bin. Zudem hast Du eine Menge Custom-made optionen.

Gruß, Steffen

Benjamin
Beiträge: 52
Registriert: Mo 13.Mär 2006, 21:45
Wohnort: Tuttlingen - BW

Beitrag von Benjamin » Fr 24.Mär 2006, 16:13

www.nicolaus-wollf.de

Sau faire Preise für sau gute Gitarren!
Gitarren:
- Hanika 59 PF
- Nicolaus Wollf - Fichte - Sandwich

tcm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 17.Feb 2006, 9:49

Beitrag von tcm » So 26.Mär 2006, 11:05

MongoMan hat geschrieben:aber nur Meistergitarren zu Meisterpreisen, nicht?
Die Preise von Tobias sind sehr sehr fair und es sind wirklich tolle Gitarren.

MongoMan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 18.Mär 2006, 14:55

Beitrag von MongoMan » Mo 27.Mär 2006, 21:42

glaub ich, dass er faire Preise hat.
Und obwohl ich gerne mehr für ein Instrument ausgebe, quasi ein Erbstück kaufe, werde ich mir ein Meisterstück wohl kaum leisten können. Zumal der gute Mann nur 10-12 Instrumente im Jahr produziert...2000€ ist so meine Schmerzgrenze.