Weißgerber Gitarren

Alles über unsere Instrumente
Joachim
Beiträge: 68
Registriert: Mo 19.Dez 2005, 0:15
Wohnort: Berlin

Weißgerber Gitarren

Beitrag von Joachim » Fr 13.Jan 2006, 8:07

Hallo liebes Forum,

diese Gitarren sind ja fast Kult. Ich habe eine CD mit Einspielungen auf unterschiedlichen Weißgerber Gitarren. Glaubt Ihr, die können mit heutigen Instrumenten noch mithalten? Kennt jemand gute Literatur über W. Gitarren?

Viele Fragen...
Gruss
Joachim

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Re: Weißgerber Gitarren

Beitrag von lautenist » Fr 13.Jan 2006, 11:35

Joachim hat geschrieben:Hallo liebes Forum,

diese Gitarren sind ja fast Kult. Ich habe eine CD mit Einspielungen auf unterschiedlichen Weißgerber Gitarren. Glaubt Ihr, die können mit heutigen Instrumenten noch mithalten? Kennt jemand gute Literatur über W. Gitarren?

Viele Fragen...
Hallo Joachim,

ich habe mal mit jemandem zusammengespielt, der sogar 2 Weissgerber-Klampfen hat(te).
Diese Gitarren haben eine ganz andere Klangästhetik und sind deshalb mit dem heutigen "Standard" nicht zu vergleichen.
Andererseits meine ich zu erkennen, dass die heutigen Gitarren auch nicht mehr alle nach "Schema F" gebaut werden, sondern wir als Gitarristen auch wieder mehr auf Vielfalt im Angebot achten und darum könnten die Weissgerber-Gitarren auch heute noch Chancen haben. Man muss ja ehrlicherweise sagen, dass die Konstruktion der Gitarren heute im Schnitt nicht besser ist als vor 150 Jahren ... also die Quali kann es unter dieser Prämisse nicht sein :-) - und klanglich sind die eigen, aber unbestreitbar gut.

Beste Grüsse vom
Lautenisten

Sebastian1692
Beiträge: 3
Registriert: So 22.Jan 2006, 18:03

Beitrag von Sebastian1692 » So 22.Jan 2006, 19:19

Hallo ihr Lieben,
Ich kann zwar aauf eure Fragen nicht eingehen, doch wollt ich euch mal eine Frage stellen: Ich war letztens beim Musikfachgeschäft hier in Wuppertal(!!!!!!). Die haben mir erzählt, es gebe "Mini-Gitarren" von Yamaha (Preis 75 Euro). Ich wollte mal höre, ob jemand mehr davon weiß oder sogar eine hat, würde mich sehr interessieren (Geschäft meint, dass man nur mal auf einer spielen darf, wenn man sie auch wirkl. haben. Sie hatten sie nämlich nicht vorrätig). Frage: Spielt die genauso gut wie eine "Richtige"? Wenn die nämlich so klein ist hat die warscheinlich keinen so großen Resonanzboden, oder?
Euer Sebastian :merci:

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » So 22.Jan 2006, 19:58

Hallo Sebastian,

dies ist der Weißgerber-Thread. Wenn du hierzu nichts beiträgst, wäre es doch viel effektiver, du eröffnest ein neues Thema namens Mini-Gitarren, dann finden es andere und können reagieren.
Ich weiß schon, aller Anfang ist eben schwer.

Gustaw :D

aläx
Beiträge: 79
Registriert: So 15.Jan 2006, 21:11
Wohnort: Lindau

Beitrag von aläx » Mo 23.Jan 2006, 1:54

Hallo Joachim
Ich hatte ja mal selbst eine Weißgerber und die hat mir dann irgendwann Siggi Behrend für einen horrenden Preis abgekauft weil er eben alle Weißgerber besitzen wollte. Meine Professorin hatte auch eine. Also man kann sagen, dass eine Weißgerber natürlich etwas Besonderes ist. Genauso wie eine Hauser Gitarre. Ich denke dass du heute keinen Profi mehr findest der diese Gitarren im Konzert einsetzt. Dafür gibt es inzwischen Gitarren die brillanter und lauter sind bzw. sich besser durchsetzen. Es habe aber viele Spitzenspieler die eine oder ander Gitarre von Hauser oder weißgerber im Schrank und die werden dann ab und zu zu Plattenaufnahmen eingesetzt weil sie eben einen sehr intimen und einzigartigen Klang haben in den man sich verlieben kann. Julian Bream hat jahrelang seine Platten in einer Kapelle mi´t einer alten Hauser aufgenommen, seine konzerte hat er aber mit modereneren Gitarren gespielt weil die eben z.B. im Herkulessaal in München entsprechend durchsetzungsfähig sind.

tschau Aläx

Caspar
Beiträge: 8
Registriert: Fr 24.Feb 2006, 20:54

Weißgerber

Beitrag von Caspar » Fr 24.Feb 2006, 21:17

Hallo, bin seit heute erst im Forum und wollte mein Statement zu Weißgerber abegeben. Ich bin in der glücklichen lLge, selber seit
geraumer Zeit eine "weißgerber" zu bedienen und habe meine Traumgitarre gefunden. Spielbarkeit, Volumen, etc.. ich habe nichts besseres finden können. Ich habe noch andere Gitarren von diversen Gitarrenbauern, aber die Weißgerber hat viel mehr Klangfarben, ist sehr sensibel, aber trotzdem kräftig im Baß.und nicht leise.Es gibt auch noch viele Gittaristen, die die Instrumente von Richard jacob spielen,so das
Niehusmann- Gitarrenduo oder das "Weißgerber" Gitarrenduo, aber auch noch etliche Solisten.Kann man im WWW nachschauen.

Gruß
Caspar