Was tun wenn der Nagel bricht?

Fragen, Tips und Anregungen darüber, womit wir Gitarristen den Ton angeben
sniggl
Beiträge: 29
Registriert: So 19.Mär 2006, 16:23
Wohnort: München

Was tun wenn der Nagel bricht?

Beitrag von sniggl » Do 06.Apr 2006, 19:23

Hallo zusammen ,

was macht ihr denn, wenn euch dann doch mal der Nagel abbricht. Feilt ihr dann die anderen Nägel auch runter oder habt ihr da technische Abhilfen - künstliche Nägel?
Was macht denn in so einem Fall ein Profi, der kann doch nicht sein Konzert absagen, weil ihm der Nagel abgebrochen ist oder doch?

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Do 06.Apr 2006, 19:30

Hallo Sniggl,

wenn der Nagel angerissen ist (also noch halbwegs gut mit dem restl. Nagel verbunden), dann klebe ich schon mal mit Sekundenkleber, das rettet wieder ne weitere Woche oder zwei, dann ist meistens wieder genug nachgewachsen.

Gustaw, der zur Not sonst mit der Kuppe anschlägt

Benjamin
Beiträge: 52
Registriert: Mo 13.Mär 2006, 21:45
Wohnort: Tuttlingen - BW

Beitrag von Benjamin » Do 06.Apr 2006, 20:06

Wenn Nagel nur eingerissen ist, kann man ihn ganz gut mit Tempo Taschentüchern und Sekundenkleber wieder flicken.

Wenn er ganz abbricht -> Nagelstudio!!!
Fürn Notfall hab ich immer ein Notfallnagelset mit künstlichen Nägeln dabei, die für ein Konzert auch mal halten. Aber am Besten ist Nagelstudio!
Gitarren:
- Hanika 59 PF
- Nicolaus Wollf - Fichte - Sandwich

Anna Nyma
Beiträge: 150
Registriert: Sa 19.Nov 2005, 19:26
Wohnort: der Bayerische Wald...

Beitrag von Anna Nyma » Fr 07.Apr 2006, 19:48

Hallo Sniggl,
etwas weiter gefaßt, haben wir hier schon eine Ideensammlung, die auf Deine Frage eingeht, im „Archivkeller“., Das Thema hat ja wirklich Dauerbrisanz und sollte keine Spinnweben ansetzen.
Gruß von Anna

sniggl
Beiträge: 29
Registriert: So 19.Mär 2006, 16:23
Wohnort: München

Beitrag von sniggl » So 09.Apr 2006, 16:16

Das mit dem Sekundenkleber (Gustaw) finde ich eine sehr interessante Idee. Das werde ich mal versuchen.

Vielen Dank!

Johannes
Beiträge: 61
Registriert: Mi 08.Mär 2006, 12:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Johannes » So 09.Apr 2006, 17:22

Hallo sniggl,

mit Sekundenkleber und Tempolagen habe ich es schon probiert,
aber da muss man so elend aufpassen,
und mir werden die Tuben Sekundenkleber immer schneller hart, als ich sie benutzen kann.

Unlängst ist mir der Ringfingernagel (allerdings nicht an der Anschlagseite, sondern von rechts her) ziemlich tief eingerissen, den habe ich ganz einfach mit diesem berühmten Alleskleber mit den drei Buchstaben (von denen der erste und der letzte gleich sind, keine Schleichwerbung, bitte) behandelt. Das war völlig unproblematisch. Man muss es nur ziemlich lange trocknen lassen und eventuell wiederholen. Es wurde so hart, dass ich es feilen konnte und hat immer so etwa drei Tage gehalten, dann habe ich es neu gemacht, solange, bis der Nagel nachgewachsen war.

Gruß
Johannes

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » So 09.Apr 2006, 18:28

Das mit dem Kleber hab ich noch nie gehört ;) Aber das probier ich mal bei gelegenheit aus.

Ich selbst hab das Problem so gut wie nie, dass mir nen Nagel bricht. Und das, obwohl ich wohl ne Sportart betreibe, die wie keine andere Finger und Nägel maltretiert. Ihr müsst einfach genug Calcium zu euch nehmen. Ich trink sauviel Milch und schmeiß ab und zu ne Tablette ein, dann passiert in der Regel nix.

Bricht auch bei mir mal nen Fingernagel, dann feil ich die anderen runter. Wobei ich so ungern mit den Kuppen spiel, da geht der ganze Sound und die Freude am Spielen verloren und ich spiel meistens erst wieder, wenn der Fingernagel wieder lang genug ist ;)