Fingernagel Länge

Fragen, Tips und Anregungen darüber, womit wir Gitarristen den Ton angeben
telefon
Beiträge: 64
Registriert: Fr 28.Okt 2005, 9:28
Wohnort: berlin

Beitrag von telefon » Mo 05.Dez 2005, 14:16

ich bilde mir ein, dass man mit der fingernageltechnik klanglich mehr aus der gitarre rausholen kann, wenn man es den kann. wichtig ist, das die nägel nicht zu lang sind, d.h. dass immer auch genug fleisch der fingerkuppe mit den saiten in kontakt kommt. so ist es auch möglich weiche töne zu spielen. schwer in mode ist hierbei wohl die apoyando-tirando-technik, wobei akzentuierte töne apoyando (gestreckt) gespielt werden, alle andern tirando (ungestreckt). so schreibt es z.b. die gitarrenschule von julio s. sagreras vor. diese technik erfordert allerdings sehr viel übung, damit es sich auch gut anhört. weil ich weiß, wie super sich diese spielweise anhöhren kann, wenn sie gekonnt ausgeführt wird, gibts für mich auch nicht die alternaive ohne fingernägel zu spielen. ich versuch wo es mir möglich ist und mich nicht zusehr stresst in anlehnung an diese technik zu spielen. aber bei schnellen passagen bleibe ich im härtefall beim reinen tirando oder apoyando anschlag. ansonsten vertrete ich die meinung das jeder die für ihn am besten geeignete bzw. angenehmste technik spielen, sich also nicht zwanghaft an irgendwelche vorgaben halten sollte. aber vorsicht: ich bin kein gitarrenlehrer.

gruß telefon