Fingernagel Pflege

Fragen, Tips und Anregungen darüber, womit wir Gitarristen den Ton angeben
giftig
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14.Okt 2005, 8:14
Wohnort: Linz Österreich

Brüchige Nägel

Beitrag von giftig » Mo 12.Dez 2005, 15:55

Das Problem mit den abbrechenden Nägeln kenn ich nur zu gut. Vor allem hab ich im Zeigefinger einen Längssprung, wo der Nagel schon gesprungen wächst. Mir hat sehr gut "PANTOGAR" geholfen. Das gibts in der Apotheke und man macht eine 3 Monatskur. Nicht ganz billig, aber wirk wahre wunder. Mit Silicea D6 hab ichs auch probiert. Hilft, aber halt beiweiten nicht so gut.

Liebe Grüße

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Mo 12.Dez 2005, 17:03

Hallo Leute,

ich gehör glücklicherweise zu den Menschen, die gar keine Probleme mit brüchigen Fingernägeln haben. Meiner Meinug nach gehört da aber auch eine vernünftige Ernährung zu. Brüchige Fingernägel können durchaus ein Hinweis auf Vitamin- und/oder Mineralmangel sein.

Gruß
Zorolowski

giftig
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14.Okt 2005, 8:14
Wohnort: Linz Österreich

Beitrag von giftig » Di 13.Dez 2005, 8:26

Leider kann man nicht alles mit ERnährung machen, denn das habe ich natürlich probiert, bevor ich mir was künstliches eingeworfen habe. Hirseflocken und alles mögliche und nachdem ich Hobbylangstreckenläuferin bin achte ich sicher auch auf meine Ernährung vor allem was Nährstoffe betrifft, aber das allein hilft leider nicht immer :cry:

Steffen
Beiträge: 81
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 10:35
Wohnort: Heilbronn

Beitrag von Steffen » Mo 19.Dez 2005, 16:58

also bei mir klappts eigentlich folgendermaßen ganz gut:

a.) die Nägel mit einer Glasfeile auf Länge und Form bringen

b.) polieren entweder mit einer Polierfeile (3 versch. Flächen) aus der Drogerie oder mit Micromesh

c.) regelmäßiges auftragen von Nagelöl (Drogerie) oder -balsam

Ich habe iegentlich fast immer, auch bei der Arbeit, folgende Dinge bei mir:
- Nagelfeile (Glas)
- Poierfeile
- Hand + Nagelbalsam

sämtliche kleine Schrammen und Macken werden dann gleich rauspoliert und mehrmals täglich die Hände mit dem Balsam eingecremt und dabei speziell die Oberfläche der Nägel beachtet. Daheim wird 1 - 2 x täglich auf die Nageloberseite einn klein wenig Nagelöl einmassiert. Seit ich so meine Nägel und Hände pflege habe ich eigentlich keine Probleme mehr mit zB abbrechenden Fingernägeln.

Steffen

roppatz

Beitrag von roppatz » Sa 07.Jan 2006, 0:41

also leute, ich stimme in den meisten punkte über ein: härtende mittel auf die nägel auftragen... polieren.. usw.

aber ich glaube, was keiner erwähnt hat:
wenn ich einen riss im nagel hab, was mach ich dann? wenn ich den ausfeile, dann is der halbe nagel ab, und dran lassen geht nicht.
oder
was mache ich, wenn ich eine kleine ecke abgebrochen hab?
gute frage wa... mit nem scheiß ton spielen? blasen bekommen... wochen warten?
ich versuch mal zu erklären wie ich das mache. die methode hab ich von meinem lehrer (der hat die auch irgendwoher.. keine ahnung;)):

ist zwar ne sauerei, aber es hilft:

feine seide + sekundenkleber

hört sich jetzt doof an, aber das ist echt klasse.

man schneidet sich ein stück feiner seide in die größe seines nagels, am besten noch ein stück länger. dann "schmiert" man die hälfte seines nagels, in dem der riss ist, mit sekundenkleber voll (es gibt so tolle sekundekleberfläschchen mit nem pinsel drin!! ;)) . dann kommt die seide drauf (das muss schnell gehn, der kleber darf nicht trocknen, sonst hälts nicht!!), und wieder mit dem pinsel ein wenig sekundenkleber drauf. mit der spitzen nagelfeile den sekundenkleber unterdem nagel entfernen, damit der nicht festklebt (wenns passiert... au egal!). ihr müsst aufpassen, dass der sekundenklber und die seide nicht auf der halb haut kleben. wenn das passiert ist das nicht sooo schlimm, das löst sich mit der zeit.
trocknen lassen, die seide vorne weg schneiden, und dann feilen und polierfeilen! am ende sieht man nichts mehr, und der nagel hält 1,5 wochen (wenn der sekundenkleber recht frisch ist). wenn sich die seide ablöst, einfach noch einen tropfen drunter, wieder fest drücken und es hält noch 2 tage. vorallem vor konzerten ist das sehr gut!
man kann den nagel auch mit dieser methode direkt ein wenig verlängern, dazu sollte es aber nicht nur eine lage, sondern 2 oder 3 lagen seide sein. (die werden dann aber direkt nach der ersten drauf geklebt, und nicht gewartet bis es trocken ist!).

es ist leider was schwer darzustellen, aber es ist brilliant, und man sieht es kaum! man kann auch immer eine lage drauf haben, nur um den nagel zu festigen.

das hat mir schon öfters das leben gerettet!

ihr könntes an dem nagel eures kleinen finger ja mal ausprobieren (wenn ihr einen nagel da habt). den braucht man wenn dann eh nur fürs flamenco spielen, also könnte ihr das mal ausprobieren.

ich muss leider dazu sagen, dass ich keinerlei haftung für zusammengeklebte finger übernehme ;). mir ist das noch nie passiert, von daher...

also, viel spass beim testen

gruß
david

Anna Nyma
Beiträge: 150
Registriert: Sa 19.Nov 2005, 19:26
Wohnort: der Bayerische Wald...

Beitrag von Anna Nyma » Di 17.Jan 2006, 10:59

roppatz hat geschrieben:es gibt so tolle sekundekleberfläschchen mit nem pinsel drin!!
Hi, David,
das klingt gut! :?: Verrätst Du die Sorte?
Ich würd’s gern mal probieren, denn von den zum gleichen Zweck verwendeten Resinfläschchen kann ich ärgerlicherweise immer nur die Hälfte des teuren Inhalts nutzen, weil irgendwann der Schraubverschluss festklebt. Spätestens dann weiß man genau, wie proppenfest das Zeugs hält, das sich auch Angriffen von Rohrzangen und Schraubstock widersetzt. Außerdem ist die saubere Dosierung mit der Tropfvorrichtung eine hohe, mir wohl nicht zugängliche Kunst...

giftig
Beiträge: 14
Registriert: Fr 14.Okt 2005, 8:14
Wohnort: Linz Österreich

Superkleber

Beitrag von giftig » Di 17.Jan 2006, 12:34

Das mit dem Superkleber hat mir mein Lehrer auch gesagt. Allerdings mit Papiertaschentuch statt Seide. Nur abgesehen davon, daß das Zeug zuerst überall anderswo als auf meinem kaputten Fingernagel klebt, hab ich die Erfahrung gemacht, daß die Nägel danach erst recht abgebrochen sind, mit samt dem Superkleber.
Beim Bipa oder Dm gibt es sogar eine Set mit einem Kleber und einem Pulver, daß man auf den noch nassen Kleber streut. Ist ungefähr so wie die Superklebertechnik. Bei mir hats nicht geholfen, was aber nicht heißt, daß Ihr mehr Glück habt :lol:

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Re: Superkleber

Beitrag von coolman » Di 17.Jan 2006, 21:01

Hallo giftig!
giftig hat geschrieben:Das mit dem Superkleber hat mir mein Lehrer auch gesagt. Allerdings mit Papiertaschentuch statt Seide. Nur abgesehen davon, daß das Zeug zuerst überall anderswo als auf meinem kaputten Fingernagel klebt, hab ich die Erfahrung gemacht, daß die Nägel danach erst recht abgebrochen sind, mit samt dem Superkleber.
Beim Bipa oder Dm gibt es sogar eine Set mit einem Kleber und einem Pulver, daß man auf den noch nassen Kleber streut. Ist ungefähr so wie die Superklebertechnik. Bei mir hats nicht geholfen, was aber nicht heißt, daß Ihr mehr Glück habt :lol:
Ich kann nur sagen: "geh in ein Nagelstudio und laß dir Gel auftragen!"

Ich persönlich kann das nur empfehlen!

lg
coolman
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)