Empfehlung betreffend Saiten?

Fragen, Tips und Anregungen darüber, womit wir Gitarristen den Ton angeben
Bellis
Beiträge: 5
Registriert: Sa 20.Aug 2005, 23:18

Empfehlung betreffend Saiten?

Beitrag von Bellis » Sa 20.Aug 2005, 23:34

hi,

als Quasi-Anfänger (Wiedereinsteigerin) habe ich ne simple Frage:
Gibt es was, das ich beim Kauf neuer Saiten beachten muss, oder kann ich getrost alles nehmen, was über den Ladentisch kommt?

Meine Saiten sind schon seit einiger Zeit relativ ungebraucht auf der Gitarre, da muss was Neues drauf, bevor ich wieder Stunden nehme.

Ein Gitarrenlehrer früher war bei den Saiten sehr wählerisch, aber seine Kriterien von damals kenne ich leider nicht mehr.

Vielleicht braucht ihr mehr Angaben, bevor ihr mich beraten könnt; fragt doch bitte , was ihr noch wissen müsst über mich oder die Gitarre :P

Vielen Dank schon mal

Bellis

Hermann
Beiträge: 13
Registriert: Fr 10.Jun 2005, 16:10

Beitrag von Hermann » Do 25.Aug 2005, 17:03

Hallo Bellis,

so richtig kenne ich mich nicht mit den Saiten aus. Ich kann Dir nur sagen, dass mir mein Gitarrenlehrer immer "d`Addario pro arte" empfohlen hat. Da gibt es da zwei Varianten "hard tension" und "normal tension" . Die ersteren klingen etwas klarer und brillianter, man hört aber auch mehr Fingergeräusche. Ich spiele die hard tension schon lange und häufig und bin zufrieden...

Grüße hermann

Gitarre: Antonio Sanchez 1030 von 1989

Spacetoon
Beiträge: 245
Registriert: Do 17.Feb 2005, 22:39
Wohnort: Frankreich

Beitrag von Spacetoon » Fr 26.Aug 2005, 6:16

Hallo Bellis,

Ich spiele nur seit 2 Jahren Gitarre, aber ich kann jetzt behaupten, dass ich "meine" Saiden gefunden habe.

Ich habe immer blaue Augustine gekauft, war vom Klang zufrieden, nur nach 3 oder 4 Wochen (manchmal nur 2 Wochen) ging die 4. Seite (D) kaput.

Habe dann Thomastik gekauft, sehr gut, leider auch schnell kaput.

Als ich Savarez Saiden kaufen wollte, waren nur noch D´Addario Pro Arté Extra hard Tension (EJ 44) im Geschäft.
Na ja, warum nicht probieren? Habe sie gekauft und bin wirklich sehr zufrieden.
Ich fühle mich wohl beim spielen,, weil diese Hard Tension mit meine großen Hände die richtigen sind.
Man hört zwar Geräusche wenn man die Position wechselt, aber sie klingen sehr rund und voll, sind auch schön laut und optimal.

Nach nur 2 Jahren Praxis, würde ich mal behaupten, dass man einfach mal probieren muss.
Es kommt auch darauf an, wie deine Gitarre reagiert. Ein Kumpel von mir hat die selben Saiden als ich, aber eine andere Gitarre. Der Klang ist ganz anders.

Einfach mal probieren :wink:

Steph
Gitarre : Yamaha CG-90 MA

michael
Beiträge: 90
Registriert: Di 17.Mai 2005, 8:09
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von michael » Fr 26.Aug 2005, 8:00

Hallo Bellis

Empfehlen kann ich Dir eigentlich noch keine Saiten weil ich noch am suchen bin das richtige für meine Gitarre zu finden, zur Zeit spiele ich Pyramid Super classic die sind ganz gut.

Solltest du aber bestimmte Saiten mal nicht in deinem Musikfachgeschäft finden dann schau doch mal hier rein

www.saitenkatalog.de

schnell und zuverlässige lieferung hab ich jetzt schon paar mal ausprobiert.

Gruß Michael

Bellis
Beiträge: 5
Registriert: Sa 20.Aug 2005, 23:18

Beitrag von Bellis » Di 30.Aug 2005, 22:36

hi,
vielen Dank für die Antworten.
Bin doch überrascht, dass es solche Unterschiede gibt.

Glücklicherweise hatte mein Giterrenlehrer noch ein Satz Saiten - genau, D'Addario Pro Arté hard tension.

Tönt wirklich schön klar und laut. Die letzten fand ich etwas dumpf, weiss aber die Marke nicht mehr.

Von den Augustine hat mir mein Lehrer abgeraten, die stimmten nicht (sind glaube ich nicht "bundrein" - was immer das heisst).

liebe Grüsse

Bellis

larypeter
Beiträge: 45
Registriert: Di 30.Aug 2005, 19:27
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von larypeter » Mi 31.Aug 2005, 10:09

Hallo Bellis,

ich spiele auch seit vielen vielen Jahren D'Addario Pro Arte hard tension. Die halten sehr lange, lassen sich sehr gut stimmen und klingen ausgezeichnet. Früher waren die Augustine gut, haben aber bezüglich der Stimmbarkeit nachgelassen. Teurere Saiten lohnen sich meist kaum, da eine wirkliche Verbesserung gegenüber den D'Addario meist nur recht marginal ist.

larypeter

Spacetoon
Beiträge: 245
Registriert: Do 17.Feb 2005, 22:39
Wohnort: Frankreich

Beitrag von Spacetoon » Mi 31.Aug 2005, 18:55

Die halten sehr lange, lassen sich sehr gut stimmen und klingen ausgezeichnet
Bin der selben Meinung, Larypeter. Sie halten wirklich sehr lange und klingen immer noch schön.
Also für mich, D'Addario Pro Arté EJ 44 !!! :wink:

Steph
Gitarre : Yamaha CG-90 MA

wiesiek350940
Beiträge: 31
Registriert: Mo 24.Okt 2005, 11:48
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von wiesiek350940 » Do 27.Okt 2005, 2:30

Hallo Bellis,

das Thema ist sehr interresant. Es ist toll dass, du die Seiten gefunden hast die Dir passen. Bei mir war es nicht immer so :? . Also irgendwan habe ich mir mal die Frage anders gestellt : Welche Seiten zu meiner Gitarre am besten passen ? Um die Frage zu beantworten muss man leider einige Euros auszugeben ( Testen :D ) aber letzendlich kann ich sagen dass es sich lohnt. Nun kaufe ich die Seiten von Savarez ( Corum , Allianze )- die sind sehr laut und haltbar aber leider nicht so augewogen :cry: ; oder die von Knobloch- perfekt für Polifonie aber leider nicht so laut. Es lohnt sich auch verschiedene Spannungen bei sämtlichen Herstellern zu ausprobieren. Wenn man das richtige findet kann man viel lockerer und gelassener spielen.

Gruß,
Wieslaw

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Do 27.Okt 2005, 17:48

Hi Bellies,

ich kann Wieslaw nur beipflichten. Am besten ausprobieren, was zur Gitarre paßt und was man selbst mag. Ich selbst spiel gern auf Hannabach 825 Gold und Savarez Corum 500AR.

Gruß
Zorolowski

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Do 27.Okt 2005, 18:05

Hallo Bellies!

Also ich bin mit meinen D'Addario hart tension sehr zufrieden!

Ich werde aber demnächst auch die John Hope ausprobieren (ich hab gelesen, dass die standardmäßig auf den Hanika-Gitarren sind).

Bezüglich der Härte ist nur zu bedenken, dass du für die harten Saiten etwas mehr Kraft benötigst. Dafür wirst du (meiner Meinung nach) mit einem schöneren Klang belohnt!

LG
coolman

sniggl
Beiträge: 29
Registriert: So 19.Mär 2006, 16:23
Wohnort: München

Beitrag von sniggl » Do 06.Apr 2006, 19:16

Die D'Addario fand ich nicht schlecht. Aber noch besser klingen auf meiner Burquet Fichtengitarre die Hannabach Silver Special high kombiniert mit Hannabach Carbon-Saiten. Die Bass-Saiten klingen einfach schöner als die von D'Addario.

Manuel Mager
Beiträge: 28
Registriert: Mo 27.Mär 2006, 13:41
Wohnort: Sohland/Spree

Beitrag von Manuel Mager » Mi 12.Apr 2006, 10:54

Hallo Bellies,

mein Lehrer hat früher auch viel mit Saiten experimentiert. So habe ich schon auf den verschiedensten Saiten gespielt. Wichtig für mich ist auch, dass sich die Saiten gut stimmen lassen und der Sound stimmt. Deswegen spiele ich High- oder Extrahigh- Tension-Saiten von Daddario.

Viele Grüsse
Manuel