umwickelte g-saite?

Fragen, Tips und Anregungen darüber, womit wir Gitarristen den Ton angeben
saby
Beiträge: 18
Registriert: Sa 07.Jan 2006, 18:37
Wohnort: schweiz - thurgau

umwickelte g-saite?

Beitrag von saby » So 12.Feb 2006, 0:51

hab kürzlich einen satz mit umwickelter g-saite gesehen... würde das wohl was bringen für den klang? oder wäre das dann furchtbar metallisch... ein "normales" g ist ja eigentlich oft nicht so toll... bin gespannt auf eure erfahrungen, falls das schon jemand ausprobiert hat!
:?: :idea: :D
wünsche allen einen schönen abend... :wink:
sarah
gitarre: dieter hopf - La Portentosa Nueva zeder

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » So 12.Feb 2006, 1:06

Hallo saby,

soweit ich mich erinnere, wurde das Thema
schon in diesem Thread besprochen.

Viele Grüsse
jahro

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » So 12.Feb 2006, 1:12

Hi Saby,

ich hab früher (so vor 20 Jahren) schon mal Savarez mit umspannter g-Saite gespielt. Für bestimmte Stücke war das nicht schlecht. Z. B. Stücke wie Fugen, bei denen man eine deutliche Trennung der Stimmen haben will. Auf der anderen Seite war der Klang auf Dauer wirkich zu metallisch, so dass ich das irgendwann aufgegeben hab.

Gruß
Zorolowski

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » So 12.Feb 2006, 1:13

Hallo Sarah,

ich habe früher sehr oft, und jetzt mittlerweile auch dann und wann wieder auf meiner Zweitgitarre einen Satz LaBella mit besagter G-Saite aufgezogen.
Ich habe den Klang ganz gerne, wobei ich finde, dass es garnicht so doll auffällt. Kommt sicher auch auf das Instrument an, und natürlich darauf, was du spielen möchtest.
Vorteilhaft finde ich das bessere Stimmverhalten der ansich ja eher schwierigen G-Saite. Ein kleiner Nachteil ist, dass du durch die zwar feine, aber dennoch vorhandene Umwicklung, nun auf einer weiteren Saite Rutschgeräusche produzierst.
Versuchs doch mal und berichte darüber :D Nach ein paar Wochen mußt du ja eh wieder neue Saiten drauftun..... :wink:
Viele Grüße aus Haan,
Andreas

-------------------------------
Gitarren: Yamaha GC-31 C u. Ariana 6512

saby
Beiträge: 18
Registriert: Sa 07.Jan 2006, 18:37
Wohnort: schweiz - thurgau

Beitrag von saby » So 12.Feb 2006, 10:24

ok- danke... :) einen versuch ist es allemal wert, denk ich!
liebs grüessli :wink:
gitarre: dieter hopf - La Portentosa Nueva zeder

sniggl
Beiträge: 29
Registriert: So 19.Mär 2006, 16:23
Wohnort: München

Beitrag von sniggl » Mi 12.Apr 2006, 14:24

Hallo saby,

ich hab zwar keinen Erfahrung mit umwickelter g-Saite, aber meine Unzufriedenheit mit dieser Problem-Saite hat sich gelegt, seit ich mit Carbon -Saiten spiele.
Ich kann dir die von Hannabach nur wärmstens empfehlen.

Gruß


sniggl

tcm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 17.Feb 2006, 9:49

Beitrag von tcm » Mi 19.Apr 2006, 16:24

cornwallfan hat geschrieben:Ein kleiner Nachteil ist, dass du durch die zwar feine, aber dennoch vorhandene Umwicklung, nun auf einer weiteren Saite Rutschgeräusche produzierst.
Hallo cornwallfan,

mich würden viel mehr die Nebengeräusche beim Anschlag mit den Nägeln interessieren. Da die G-Saite eine Diskantsaite ist, wird sie eher mit i-m-a angeschlagen, wie sind die Nebengeräusche dabei ?


Danke für Deine Hilfe.

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Mi 19.Apr 2006, 16:38

tcm hat geschrieben: Da die G-Saite eine Diskantsaite ist, wird sie eher mit i-m-a angeschlagen, wie sind die Nebengeräusche dabei ?
Hallo tcm,

ich selbst mache beim Spielen so viele Nebengeräusche, dass es auf eine umwickelte Saite mehr oder wenigen nun wirklich nicht ankommt... :wink:
Aber Spaß beiseite: das Nagelspiel klingt wirklich anders als auf einer polierten Nylon. Das "Nagelkratzen" ist aber auf alle Fälle geringer als zum Beispiel beim Spielen mit i-m-a auf der nächstdickeren D-Saite.
Einfach mal einen Satz mit umwickelter G-Saite kaufen, und für alle Fälle noch eine zusätzliche einzelne normale G-Saite. Falls es dir dann nicht gefällt, tauscht du die umwickelte flott aus, dann hält sich die Investition ja noch im Rahmen.

Viele Grüße,
CWF

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » Mi 19.Apr 2006, 20:10

hey saby,

solltest du nicht gleich zu ner metall g-seite greifen wollen, kann cih dir auch noch nen Saitensatz von d'Addario empfehlen. Die haben immer 2 verschiedene G-Saiten im Satz, eine Nylon und eine bräunliche, kein Plan was für ein Material das ist. Die hat schon einen duetlich besseren Sound als ne gewöhnliche Nylon Saite !

Gruß, Steve

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Do 20.Apr 2006, 21:48

Hallo Steve,

da kann ich Dir nur zustimmen. Ich hab mir am Montag die D'addario EJ45C mit dieser g-Saite aufgezogen. Der Klang dieser Saite ist wirklich besser.

Gruß
Zorolowski

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » Do 20.Apr 2006, 22:05

....ich hatte diese Saite auch erst drauf, hab sie dann aber nach ein paar Tagen wieder runtergenommen. Sie war irgendwann nicht mehr richtig zu stimmen, außerdem hat sie beim Spielen sehr viele Quietsch-Geräusche verursacht.

vG Bernhard

der Steve
Beiträge: 37
Registriert: Di 04.Apr 2006, 21:53

Beitrag von der Steve » Fr 21.Apr 2006, 10:22

Seltsam. Hatte nie das Problem. Produktionsfehler ?

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » Fr 21.Apr 2006, 12:53

Bernhard hat geschrieben:außerdem hat sie beim Spielen sehr viele Quietsch-Geräusche verursacht.
Das ist bei mir ebenso und liegt ursächlich daran, das die Composite g-Saite geschliffen sind, denn das tritt bei mir auch bei geschliffenen Nylon Diskantsaiten auf. Ist wohl auf Besonderheiten meiner Haut oder was auch immer zurückzuführen :? , denn dieses Problem schienen nicht alle zu haben!

Gruß es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c