Saiten- und Griffbrettpflegemittel

Fragen, Tips und Anregungen darüber, womit wir Gitarristen den Ton angeben
Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Saiten- und Griffbrettpflegemittel

Beitrag von Bernhard » Di 14.Feb 2006, 22:56

Hallo!

Als ich noch E-und Westerngitarre gespielt hab, hat mir ein Bandkollege dieses Plegemittel :arrow: Fast Fret ausgeliehen.
Ich hielt das erst für ein Scharlatanszeug und Geldverschwendung, war danach aber vollends überzeugt.
Ich hab's dann auch mal für die Nylonsaiten verwendet (lässt sich sehr oft verwenden), und auch hier ein hör-und fühlbarer Unterschied (bessere Bespielbarkeit, brillianter Klang, längere Lebensdauer der Saiten durch Konservierung und Reinigung)

Was haltet ihr davon, hat das schon mal jemand ausprobiert?

vG Bernhard

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Di 14.Feb 2006, 23:03

Hallo Bernhard,

ich hab's noch nie probiert, und würde mich auch nicht trauen, auch nur irgendwas auf das Instrument aufzubringen, was nicht reversibel wäre.
Mal sehen, wer hier Erfahrungen hat, und bitte angeben, welches Instrument behandelt wurde.

Gustaw

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Mi 15.Feb 2006, 0:24

Hallo Bernhard,

ich habe ich schon FastFret auch meiner Les Paul und Strat eingesetzt.

Für ne E-Gitarre fand ich das zum Reinigen eigenlich ganz praktisch.
Ich habe eine Pckung auch verbraucht und dann aber
nie wieder was nachgekauft.

Mein Fazit:

Die Saiten und das Griffbrett werden gereinigt und die Saiten
werden recht "schnell".

Netter Effekt.

Aber bei einer Konzertgitarre würde ich das nicht machen

vG
jahro
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Octavarius
Beiträge: 66
Registriert: Mi 14.Dez 2005, 12:23
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Octavarius » Mi 15.Feb 2006, 9:14

Guten Morgen!

FastFret kenne ich auch nicht. Aber bei dem Thema Pflege und Putzmittelchen kommt mir doch gleich eine Frage. Was für Putzmittel verwendet ihr für eure Konzertgitarren? Für die elektrischen Schwestern verwende ich immer D'Andrea Guitar Polish. Das mach sauber und versiegelt Lack und Griffbrett. Bin recht zufrieden damit. Hält auch ziemlich lange. (Bin immernoch bei der ersten Flasche) Nun weiß ich aber nicht, ob man das auch fürs klassische Mädel verwenden kann. Also wie macht ihr das? Mein klassisches Griffbrett hab ich mit Babyöl eingeölt. Das dürfte ja eigentlich nicht falsch sein :o) Schließlich ist das ja für Säuglings-Popos :o)

Gespannt auf eure Meinungen/Erfahrungen ist Octavarius

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » Mi 15.Feb 2006, 11:24

@Octavarius

also Babyöl als Griffbrettpflege wäre mir doch etwas suspekt, auch wenn mancher (nehme mich da durchaus nicht aus :-) ) die Gitarre als "sein Baby" ansehen mag.

Andererseits sollte man insbesondere den Griffbrettern in gewissen Abständen schon eine Reinigung/(Nach-)Ölung angedehen lassen. Da ich wenig Probleme mit Handschweiß habe, mache ich das etwa einmal im Jahr und verwende dafür Viol, was für diesen Zweck auch gedacht ist. D.h. mit meinem Viol Fläschchen, das die Größe einer Duftölflaschen hat, werde ich wohl bis in's hohe Rentenalter auskommen. :-)

FastFret würde ich bei Konzertgitarren und Nylonsaiten nicht einsetzen, weil der "Ölings- oder Schmiereffekt", der die Reibung von Metall auf Metall (Stahlsaiten auf Metallbünde) insbesondere beim Saitenziehen reduzieren soll, bei der Konzertgitarre eher kontraproduktiv ist, da sich inbesondere die Diskantsaiten nach kurzer Zeit mit einem Ölfilm überziehen und dann dazu neigen, einem unter den Fingern "wegzuflutschen".

Gruß es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c

Octavarius
Beiträge: 66
Registriert: Mi 14.Dez 2005, 12:23
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Octavarius » Mi 15.Feb 2006, 11:44

hallo es335...


Nicht Babyöl als "dauerhafte" Pflege.... Ich hab oben vergessen zu erwähnen, daß meine Konzertgitarre neu ist und das Griffbrett sehr trocken war... Das Öl ersetzt keine "Reinigungssubstanz", das ist klar :o)
Kennst Du ein Pflegemittel für Konzertgitarren? bzw. wie machst Du das?

grüße... Octavarius

es335
Beiträge: 108
Registriert: Mo 16.Jan 2006, 16:42
Wohnort: Nettetal

Beitrag von es335 » Mi 15.Feb 2006, 12:05

Hallo Octavarius

ich meinte neben dem Reinigen ebenfalls das (Nach-)Ölen des Griffbrettes. Das besorgt Viol ebenfalls und da hätte ich (ob das sachlich begründet ist kann ich nicht wirklich sagen!) bei Babyöl bedenken.

Für die Reinigung meiner lackierten (!) Gitarren habe ich immer Martin Guitar Polish verwendet. Bei Konzertgitarren ist dieses aber spätestens seid Einführung der Schellackpolitur etwas delikater zu betrachten. Die sollte man so nämlich nicht reinigen!!!

Bei meiner NEUEN bin ich mit dem Thema aber noch nicht so weit! :oops:
Ist ja noch neu! :wink:

Gruß es335
Sakurai-Kohno PR-JS
Alhambra 10c

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Mi 15.Feb 2006, 12:18

Hallo Zusammen,

Mich interessiert dieses Thema auch.

Bis dato hatte ich auch so ein Spay von Dunlop im Einsatz.
Und da ich mit meiner Burguet ein bisschen Probleme mit
den Bünden hatte (waren rau und habe die Saiten recht schnell ruiniert)
hat mir mein Gitarrenladen die Bünde poliert und das
Griffbrett eingeöl. Der Unterschied ist deutlich.

Hier mal noch ein Fund zum Thema Pflegesetzt.
Hört sich nicht schlecht an.
Ich werd mir mal eins besorgen.
Gitarren:
CUENCA 60P
AMALIO BURGUET "LUNA El Mediterraneo"
Ortega M5

Octavarius
Beiträge: 66
Registriert: Mi 14.Dez 2005, 12:23
Wohnort: Chemnitz

Beitrag von Octavarius » Mi 15.Feb 2006, 12:32

Hallo Jahro,

na dann bin ich ja mal auf den Erfahrungsbericht gespannt :o) Ist das Set jetzt für alle Gitarrenarten? Also auch Konzertladies? ;o)

Grüße... Octavarius

larypeter
Beiträge: 45
Registriert: Di 30.Aug 2005, 19:27
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von larypeter » Mi 15.Feb 2006, 13:38

Hallo jahro,

das Set von Dunlop habe ich schon mal bei verschiedenen Konzertgitarren (auch bei meiner Besten) ausprobiert. Ich finde es recht angenehm. Das Griffbrett sieht nach einer Behandlung wie neu aus und es entsteht auch keinerlei Film oder ähnliches. Wirklich zu empfehlen.


larypeter

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Mi 15.Feb 2006, 14:20

Hallo larypeter,

vielen Dank für dein Posting.
Dann kann ich das Set beruhigt bestellen.

Danke und viele Grüsse
jahro

michael1377
Beiträge: 10
Registriert: Sa 18.Feb 2006, 15:18

Griffbrett

Beitrag von michael1377 » Sa 18.Feb 2006, 15:39

Hallo für das Griffbrett habe ich bei meinen alten Gitarren immer Bella Cura genommen. Das Ergbnis fand ich immer gut und ich werde beim nächten Saitenwechsel meiner neuen Gitarre dasselbe wieder benutzen.

Micha

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Sa 18.Feb 2006, 23:52

Hallo,

als alter Chemiker, der ich mal war, kann ich nur sagen: mir gruselt 's davor, Chemikalien auf meine Gitarre zu streichen.
:sage:

Gruß
Zorolowski

Mothman
Beiträge: 25
Registriert: Mi 01.Feb 2006, 19:26
Wohnort: Furtwangen / Südschwarzwald

Beitrag von Mothman » So 19.Feb 2006, 0:32

Hi!
Ich habe mir auch mal ein kleines saiten-politur-mittelchen zugelegt. es Heißt "Dr. Stringfellow" von Kyser. Als ich es neu hatte, hab ich es mal auf meine (zu dieser Zeit schon recht lang benutzten) alten Saiten aufegtragen und dann abgewischt. Und was dann auf dem tuch zurück blieb, war nicht sehr appetitlich....... Der klang und das gefühl der Saiten waren dann aber wirklich wie neu. kurz danach habe ich meine saiten gewechselt, und habe jetzt Special Silver von Hnnabach aufegzogen. Und jetzt verwende ich den lieben Dr. Strinfellow regelmäßig.
Am anfang hatte ich angst um mein griffbrett, weil sich beim ersten mal ein Komischer Belag gebildet hat ("Darf ich das denn überhaupt auf das Griffbrett tun?"). doch als ich das abgewischt habe, war es weg, und kommt seither auch nicht mehr.

Was genau drin ist, kann ich nicht sagen, aber es wirbt damit, ölfrei zu sein. Und wie gesagt, nach der Anwendung des lieben Doktors bei meinen alten saiten, war ich mehr als nur positiv Überrascht übe die plötzliche klangliche Verbesserung und das wesentlich bessere Gefühl der saiten!!!

Ihr könnt euch ja mal im Internet erkundigen: Dr. Stringfellow von Kyser. Ich bin damit sehr zufrieden!!

vielleicht Hilft das euch ja weiter

es grüßt


Tobias

Bernhard
Beiträge: 164
Registriert: Di 03.Jan 2006, 11:21
Wohnort: Saarland/Kreis Saarlouis

Beitrag von Bernhard » So 19.Feb 2006, 0:48

Hi Tobias!

..das ist fast das gleiche Zeug wie Fast Fret, das ist ein getränkter Filzstift, der über die Saiten geführt wird und anschließend mit einem beiligenden Baumwolltuch verteilt wird.

Hier hab ich eine Beschreibung von Dr. Stringfellow gefunden:

Dr.Stringfellow Strg. Cleaner

Kyser's Dr. Stringfellow String Cleaner and Lubricant.


Pumpspray zur Säuberung und besseren Metall-Konservierung der Gitarrensaiten. Reinigt die Saiten und überzieht sie mit einem mikroskopisch feinen Film, der sowohl gegen die Oxidation (Rost) durch allgemeine Luftfeuchtigkeit als auch durch den agressiven säurehaltigen Fingerschweiß schützt.

Wird mit einem Baumwolltuch (nicht im Lieferumfang enthalten) nach jedem längeren Gitarrespiel aufgetragen.

Enthält Petroleum-Destillate aber kein Öl! Made in USA. 4 oz./118ml.


Manchmal muß man halt Mut zum ausprobieren haben. (bei meiner billigen Klampfe ist's eh nicht so tragisch)

vG Bernhard