Gut klingende melodische Etüden für den Wiedereinstieg

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
Jens_Hannover
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22.Feb 2006, 10:04

Gut klingende melodische Etüden für den Wiedereinstieg

Beitrag von Jens_Hannover » Di 14.Mär 2006, 17:41

Hi Ihr alle,


ich bin grad dabei nach einer längeren Pause (1,5 Jahre) wieder in die klassische Gitarre einzusteigen.

Mein altes Repertoire geht noch so einigermaßen auswendig, nur die Finger sind ziemlich eingerostet.

Ich suche mal ein paar Ideen um mich wieder mit einigent eher Technischen Stücken einigermaßen auf Stand zu bekommen.

Früher hab ich immer die Brouwer Etüden 1-10 gespielt - nur ich kann die ehrlich gesagt nicht mehr so richtig hören (und muß sie natürlich wieder neu in die Finger kriegen)

Was hat ihr so an Vorschlägen ? 12 Etüden von V. Lobos?

Wäre nett wenn ihr ein paar Vorschläge hättet.

Achja und einigermaßen gut klingen sollen die schon, sonst ist es mit meiner Motivation nicht soooo weit her ;)

Gruß
Jens

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Di 14.Mär 2006, 17:45

Hallo Jens!

1,5 Jahre sind ja eine kurze Pause im Vergleich zu mir ;-)

Ich spiele seit Anbeginn meiner "Kariere" op. 60 von Sor als "Aufwärmer" und es ist mir bis heute nicht langweilig geworden.
Vielleicht ist das auch was für dich.

lg
coolman 8)
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

Jens_Hannover
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22.Feb 2006, 10:04

Beitrag von Jens_Hannover » Di 14.Mär 2006, 17:50

Wow - na das ging ja mal schnell ;)

na muß ichmir mal anschauen ob das was für mich ist - Sor war bei mir
noch nicht so oben auf der Wunschskala ;)


Gruß
Jens

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Di 14.Mär 2006, 18:03

Hallo Jens!

Also ich finde Sor wunderbar. Er hat sehr, sehr viele Stücke und Etüden geschrieben, die im Gegensatz zu manchen anderen Komponisten, eigentlich immer anders klingen. Damit wird das Üben nicht so langweilig!

Auf jeden Fall ist er für mich bei Übungsstücken immer die erste Wahl.
Und es gibt auch einige Konzertstücke von ihm (Großes Solo, Mozart-Variationen,...)

Den kompletten Sor findest du hier.

lg
coolman 8)
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

Jens_Hannover
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22.Feb 2006, 10:04

Beitrag von Jens_Hannover » Mi 15.Mär 2006, 10:16

Naja vielleicht muß ich mich in Sor einfach mal einhören ;)

Bisher hatte ich früher nur mal eine Etüde- muß mal gucken wie die genau hieß und die Mozart Variationen gespielt - Die sind natürlich echt klasse, aber da muß ich mich erstmal wieder hinarbeiten ;)

Gruß
Jens

simon82
Beiträge: 39
Registriert: Fr 10.Feb 2006, 0:26

Beitrag von simon82 » Mi 15.Mär 2006, 19:16

Hallo Jens,
wenn du die 25 Carcassi Etüden op. 60 noch nicht kennst -ich find sie musikalisch sehr schön. Auch die Etüden op.38 von Napoleon Coste lassen sich nicht anmerken, dass sie Etüden heissen, gehen halt aber auch musikalisch eher Richtung Sor.
Gibts nicht geht nicht