tambora und doppeltes flagolett

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
elpeseto
Beiträge: 2
Registriert: Di 14.Mär 2006, 15:21

tambora und doppeltes flagolett

Beitrag von elpeseto » Di 21.Mär 2006, 16:24

Hallo sehr geehrte Musiker und Musikerinnen,

mich beschäftigen im Moment zwei technische Probleme und da ich seit Jahren Autodidakt bin wäre ich sehr froh endlich mal einen fachkundigen Rat ihnen bezüglich zu bekommen.
Zum einen ist es der Tambora-effekt z.B. am Anfang von Danza di Altiplano von Leo Brouwer. Dort schlage ich mit dem Zeige Finger kurz vor dem Steg auf alle Saiten. Das klingt so ähnlich wie auf manchen Aufnahmen, aber es war halt nur mal so geraten.
Eine andere Sache die mir Kopfzerbrechen bereitet sind die doppelten Flagoletts im ruhigen Teil von Danza Caracteristica des selben Komponisten.
Meine Version ist abdämpfen über den Bünden mit i,m und anschlagen mit p,a.
Wie macht ihrs?

Viele Grüße,
elpeseto

Schnecke
Beiträge: 64
Registriert: So 27.Nov 2005, 14:53
Wohnort: Eifel, NRW

Beitrag von Schnecke » Mi 22.Mär 2006, 12:12

Hallo elpesto,

den Tamboraeffekt kannst Du auch gut mit dem Daumen ausführen, in dem Du mit einer schwungvollen Drehung des rechten Handgelenks nach links mit der Außenkante des Daumens nahe dem Steg auf die Saiten schlägst. Dabei muß die Hand locker und entspannt sein, damit der Anschlag auch wirklich schnell und kräftig genug ausgeführt werden kann.

Leider kann ich Dir zu den "doppelten Falgoletts" so nichts sagen, ich habe das Stück zwar schon gehört, müsste aber in die Noten schauen, um Dir zu helfen. Meinst Du vielleicht zweistimmige Flagoletts? Oder meinst Du vielleicht "künstliche" Flagoletts? Auch mit dem "Abdämpfen" kann ich nichts anfangen - was willst Du denn dämpfen? Flagoletts müssen frei klingen können, da gibt es nichts zu dämpfen. Schreib mal ausführlicher darüber!

Gruß Schnecke

mambo

Beitrag von mambo » Mi 22.Mär 2006, 13:05

gelöscht
Zuletzt geändert von mambo am Di 28.Mär 2006, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.

elpeseto
Beiträge: 2
Registriert: Di 14.Mär 2006, 15:21

Beitrag von elpeseto » Mi 22.Mär 2006, 14:00

Hab vielen Dank 50miles2davis,

anscheinend hab ich da nicht recht hingehört bzw. mich verlesen und tatsächlich gedacht der bass würde auf künstlich flagettoliert :) ,ich bin schon fast verzweifelt, auf jeden Fall ist das Stück wirklich verdammt schnell und es wird mich auf wohl noch ewig beschäftigen.

Viele Grüße!

elpeseto