Prelude aus E-Suite BWV 1006a

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
Manuel Mager
Beiträge: 28
Registriert: Mo 27.Mär 2006, 13:41
Wohnort: Sohland/Spree

Prelude aus E-Suite BWV 1006a

Beitrag von Manuel Mager » Di 04.Apr 2006, 8:38

Hallo,

ich habe mich gefreut, das Preludium aus BWV 1006a im Delcamp-Notenarchiv zu finden und versuche gerade es mir zu erarbeiten und frage mich, ob es wohl besser ist, die g-Saite auf fis runterzustimmen. Probiert habe ich es die ersten 2 Saiten in beiden Varianten.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Stück und kann sagen, welche der beiden Varianten für das ganze Stück besser ist? Gibt es da mehrere Sichtweisen?

Viele Grüsse
Manuel

j.list
Beiträge: 40
Registriert: Fr 28.Okt 2005, 21:07
Wohnort: D49497 Mettingen

Beitrag von j.list » Di 04.Apr 2006, 12:50

Hallo,
die Suite ist bedeutend leichter mit der G-Saite nach fis gestimmt zu spielen und klingen tut es auch besser!
Gruß j.list

Benjamin
Beiträge: 52
Registriert: Mo 13.Mär 2006, 21:45
Wohnort: Tuttlingen - BW

Beitrag von Benjamin » Di 04.Apr 2006, 23:22

Kann ich mir nicht vorstellen, dass es leichter ist. Andererseits habe ich es noch nicht probiert. Ich weiß nur, dass es mit normaler Stimmung sehr schwer ist!!!
Gitarren:
- Hanika 59 PF
- Nicolaus Wollf - Fichte - Sandwich

Manuel Mager
Beiträge: 28
Registriert: Mo 27.Mär 2006, 13:41
Wohnort: Sohland/Spree

Beitrag von Manuel Mager » Mi 05.Apr 2006, 14:01

Hallo j.list,
vielen Dank für Deinen Tipp, Du hast mir sehr geholfen.

Viele Grüsse
Manuel