Villa Lobos

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
mamosch
Beiträge: 33
Registriert: Mo 08.Aug 2005, 14:52

Villa Lobos

Beitrag von mamosch » Mo 31.Okt 2005, 12:34

Hallo liebe Leut,

wil unbedingt die Etüde 11 (von den 12 Etüden)
von Villa Lobos erlernen,
der Anfang geht fast vom Blatt.
Aber der rest net,
kennt da jemand ne Vorübung oder so???

MfG
Mamosch

Volker
Beiträge: 4
Registriert: Di 01.Nov 2005, 22:31
Wohnort: Stuttgart

Villa-Lobos Nr.11

Beitrag von Volker » Mi 02.Nov 2005, 0:01

Hallo,
der schnelle Teil - "Poco meno" - wird so ungefähr im 100-er Tempo/Viertel gespielt, sonst hört er sich langweilig an. Falls Du da noch Schwierigkeiten hast, solltest Du Dein Arpeggio trainieren. Such Dir einen netten Akkord aus und verschiebe ihn mit p-i-m-a-m-i bis nach oben und wieder zurück, das macht eine solche Übung erträglicher, als sie immer nur mit leeren Saiten zu spielen. Spiele am besten die inneren 4 Saiten, das ist schwieriger, hält aber Dein Arpeggio sauberer. Nimm Dir ein Tempo, das Du beherrschst, am besten mit Metronom, dann steigerst Du täglich oder wöchentlich um einen oder zwei Ticks, je nach Fortschritt.
Für diese Geschwindigkeiten braucht es leider Knochenarbeit, es sei denn, Du bist ein Bewegungsgenie.
Viel Spass - Volker

wiesiek350940
Beiträge: 31
Registriert: Mo 24.Okt 2005, 11:48
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von wiesiek350940 » Mi 02.Nov 2005, 13:45

Hallo Mamosch,

dem was Volker hier geschrieben hat würde ich auf jeden Fall zustimmen :okok: . Ich würde es Dir noch empfehlen daran zu arbeiten , dass Du LAUT und trotzdem LOCKER spielst. Dies ist sehr wichtig beim langsamen Tempos. Wenn man das nicht beachtet spielt man schon immer schneller aber leider auch immer leiser... oder doch laut aber verkrämpft. In beiden Fällen ....leidet die Musik :cry:
und die ganze Arbeit zählt sich nicht zurück.

Viel Spass und Erfolg !!!

Wieslaw

mamosch
Beiträge: 33
Registriert: Mo 08.Aug 2005, 14:52

Danke für die guten Tips

Beitrag von mamosch » Mi 02.Nov 2005, 20:00

Danke für die guten Tips,

ich werde mal das mit dem Arpeggio als Vorübung versuchen,
natürlich langsam und Laut wie gesagt.

MfG
Mamosch

Manuel Mager
Beiträge: 28
Registriert: Mo 27.Mär 2006, 13:41
Wohnort: Sohland/Spree

Frage zum Arpegio

Beitrag von Manuel Mager » Di 04.Apr 2006, 8:54

Hallo,
wie wird ein Arpegio genau gespielt mit pimami. Ich kann bis jetzt nur pima.

Viele Grüsse
Manuel

Manuel Mager
Beiträge: 28
Registriert: Mo 27.Mär 2006, 13:41
Wohnort: Sohland/Spree

Beitrag von Manuel Mager » Di 04.Apr 2006, 10:06

Hallo Mamosch,
ich habe bereits den Choro Nr. von Villa Lobos gespielt. Finde es toll, dass Du Dich auch für Villa-Lobos interessierst. Kennst Du eine gute Adresse für diesen Komponisten im Internet?

Viele Grüsse
Manuel

jahro
Beiträge: 542
Registriert: Do 01.Dez 2005, 13:05

Beitrag von jahro » Di 04.Apr 2006, 13:35

Hallo Manuel,

hier zwei Link zu Heitor Villa-Lobos
Heitor Villa-Lobos Website
Villa-Lobos Museum

Bedenkt bitte:
Da Heitor Villa-Lobos kein Public Domain ist, dürfen aber keine Links gepostet werden, welche Noten/mp3/usw. dieses Komponisten beinhalten.

Viele Grüsse
jahro

Benjamin
Beiträge: 52
Registriert: Mo 13.Mär 2006, 21:45
Wohnort: Tuttlingen - BW

Beitrag von Benjamin » Di 04.Apr 2006, 23:26

Also... ich hab das Stück auch gerade gemacht.

Das Arpeggio Pimami übst du am Besten, indem du immer vorbeitest. D.h. wenn du p gespielt hast, muss i schon an der nächsten Saite liegen. Nach i muss m schon an der nächsten liegen und so weiter...
Meist hört man den m Finger auf dem Hinweg zu wenig. Versuche diesen sehr stark zu betonen.

Wenn du schon relativ gut spielst, dann hast du das bald drauf.

Der Teil am Anfang...der langsame ist fast schwieriger gut zu spielen!!!!

Gruß Benny
Gitarren:
- Hanika 59 PF
- Nicolaus Wollf - Fichte - Sandwich