Ich kann was was ihr net könnt

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
mamosch
Beiträge: 33
Registriert: Mo 08.Aug 2005, 14:52

Ich kann was was ihr net könnt

Beitrag von mamosch » Mi 02.Nov 2005, 20:41

Hallo liebe Leut,

also ich weis net wie man dazu sagt wenn man mit der rechten Hand über die Seiten mit allen finger streicht, die Flamenco Spieler die machen das oft oder in ein paar klassichen stücken ist es auch vertreten.

Also es beginnt mit dem kleinen Finger und dann alle bis zum Zeigefinger und gleich wieder der kleine Finger, dann hört es sich an wie so ein Maschinengewehr.

Also so wie iches kann, kanns net mal mien Lehrer, (ich weis Eigenlob stinkt)

Als Demonstration werde ich es als MP3 als Intepretation einfügen (aber erst morgen weil irgendwie hab ich mien 2 MB Limit schon voll)

MfG
Mamosch
P.S.: Kann mir dann jemand sagen was mann dazu sagt???

coolman
Beiträge: 331
Registriert: So 09.Okt 2005, 17:17
Wohnort: Gratwein (bei Graz), Österreich

Beitrag von coolman » Mi 02.Nov 2005, 21:02

Hallo Mamosch!

Also ich glaub das heißt "Rasguado" auf spanisch, aber 100pro bin ich net.

LG
coolman
Der Schnee, den du in Flocken siehst
dir später durch die Socken fließt! (Karl Farkas)

Gepäckträger, tun sie diese Koffer auf die leichte Schulter nehmen! (Kurt Tucholsky)

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Mi 02.Nov 2005, 22:01

Coolman,
du hast natürlich recht:
> RASGUEADO < = en lugar de taner las cuerdas, son frotadas por las unas
So schreibt es Meister José de Azpiazu auf meiner Ausgabe seiner Gitarrenschule ... Achtung: Ausgabe 1954! ... auf deutsch: die Saiten mit Fingernägeln durchschlagen, anstatt zu zupfen
:bye: gustaw

steem
Beiträge: 14
Registriert: Do 27.Okt 2005, 20:58

Beitrag von steem » Do 03.Nov 2005, 0:30

Da bin ich ja mal gespannt :)
Versuche es nie mit Gewalt, nimm einfach einen größeren Hammer :)

Basti72
Beiträge: 44
Registriert: Di 08.Nov 2005, 14:45
Wohnort: Zürich

Muss ich ausprobieren

Beitrag von Basti72 » Do 24.Nov 2005, 13:41

Den Effekt hatte ich ja schon oft gehört, aber wie's heisst wusste ich bislang noch nicht. Huiiii, werd mal anfangen zu üben.

Gruss

Basti

Joachim38
Beiträge: 21
Registriert: Fr 06.Jan 2006, 21:06
Wohnort: Rheinau,Baden

Beitrag von Joachim38 » So 08.Jan 2006, 17:11

@mamosch:
du meinst das 4 Finger Rasgueado.Moderne Flamencospieler benutzen
mittlerweile auch das 3 Finger-Rasguedao.Gleiche Technik nur ohne
kleinen Finger,also a-m-i.Ich finde es nicht schlecht.
Paco de Lucia verwendet es meines Wissens auch.

Mugabe
Beiträge: 4
Registriert: Di 31.Jan 2006, 23:01

Beitrag von Mugabe » Di 31.Jan 2006, 23:13

interessant ist auch der 5 fache RASGUEADO, da wird der zeigefinger zwischen den fächerschlägen einmal aufwärts alleine gespielt. also 4 runter einer hoch. ein sehr schöner effekt...wenn man ihn gut kann

aläx
Beiträge: 79
Registriert: So 15.Jan 2006, 21:11
Wohnort: Lindau

Beitrag von aläx » Sa 04.Feb 2006, 2:23

Hallo mamosch

Du hast da nichts neu erfunden
du beschreibst ein Rasguardo und nachdem ich mir deine Aufnahmen angehört habe mache ich mir jetzt Gedanken.
Ohne dich jetzt zurückstufen zu wollen sollte dir klar sein, dass du von Flamenco und Rasguardo nicht viel verstehst!!
Flamenco ist eine Kunst und die lernt man nicht so schnell!!

Also wenn du glaubst, du hast verstanden dann liegst du falsch denn rasguardo bedeutet Kontrolle und die sehe ich bei dir noch nicht.

nicht böse sein
vielleicht kann ich ja auch Tips geben

tschau Aläx

flamenco_man
Beiträge: 4
Registriert: So 01.Jan 2006, 18:15
Wohnort: Hamburg

Beitrag von flamenco_man » Sa 18.Feb 2006, 14:38

Liebe Klassik (und hoffentlich auch flamenco :) ) Freunde,

Die angesprochene Technik heisst "Rasgueado" oder "Rasgueo". Sie ist ein essentielles Stilmittel des Flamenco, und ich kann euch sagen, sie lässt sich cool in jeder anderen Musikrichtung einsetzen, sofern man auf einer Nylon besaiteten Gitarre spielt.

Die Technik lässt sich sehr leicht (!) erlernen, Voraussetzung ist, das man sieht und hört wie es LANGSAM gespielt wird. Dazu gibt es ausgezeichnetes Lehrmaterial zum Selbstudium insbesondere die Flamenco Gitarren Schule auf DVD von Gerhard Graf-Martinez (einfach googlen), oder für die die englisch können, von Oscar Herrero.

Ich muss sagen,die Gitarren Schule von Gerhard Graf-Martinez ist das mit abstand beste didaktische Lehrmaterial was ich je gesehen habe und jeden cent wert.

Es gibt recht viel verschiedene Varianten der Rasgueos vom Ein-Finger-Rasgueo
3-Finger-Rasgueo
4-Finger-Rasgueo
Kontinuierliches Rasgueo

usw.

Wen man sie beherrscht, kann man ein wares Trommelfeuer abziehen. Kontinuierliches üben vorausgesetzt.

PS: Ich über immer beim Autofahren am Lenkrad mit der rechten Hand, da hat man viel Zeit ;-)

Atreyu
Beiträge: 5
Registriert: Do 16.Mär 2006, 20:48

Beitrag von Atreyu » Do 16.Mär 2006, 22:17

was auch gut als (anfängliche trockenübung) ist, um die fingermuskulatur, die für diese spieltechnik benötigt wird, zu stärken: faust machen und die finger mit schwung und kraft alle gleichzeitig ausstrecken. das könnt ihr ab und zu eine minute lang mehrmals machen.
dann wenns ans eingemachte geht: gitarrenhaltung, faust machen (mit rechts), kleinen finger kraftvoll ausstrecken, erst wenn dieser gestreckt ist das gleiche mit dem ringfinger machen, dann mittelfinger, dann zeigefinger. dies ist das 4 finger rasgueado. man muss (bei dieser art!) 4 schläge hören, die !deutlich! voneinander abgegrenzt sind, sonst hört sichs total unsauber an. wichtig dabei: langsam üben! es sollte, wie schon gesagt kontrolliert sein! ihr könnt, wenn ihr unterwegs seid, das ganze auch am oberschenkel üben, wo immer ihr seid. es werden, bis man das perfekt schafft, sicher viele viele monate vorübergehen

grüße
atreyu

Pierre
Beiträge: 27
Registriert: Fr 14.Apr 2006, 1:51
Wohnort: Berlin

Beitrag von Pierre » So 23.Apr 2006, 19:44

kenne das 3-finger rasguedo nicht
das mit 4-fingern kann ich so halbwegs
und das durchgängige leider garnicht, obwohl ichs gerne können würde

Bernd C. Hoffmann
Beiträge: 8
Registriert: Mi 07.Dez 2005, 22:32

Beitrag von Bernd C. Hoffmann » Mo 24.Apr 2006, 2:32

Hallo mamosch,

ich schließe mich Aläx u. flamenco_man an. Ohne Dich irgendwie beleidigen zu wollen: Entgegen der Lobhudeleien zu Deiner Interpretation im MP3-Forum hast Du vom Rasgueo und Flamenco tatsächlich überhaupt keine Ahnung. Ich weiß, man freut sich, wenn man etwas neues, "exotisch" klingendes zu Tage fördert. Aber es ist wirklich absolut miserabel gespielt.

Das von flamenco_man angesprochene Lehrwerk kann ich Dir ebenfalls wärmstens ans Herz legen. Ich hatte es seinerzeit als erster in Deutschland für 2 Zeitschriften rezensiert u. für meine Schüler eingesetzt.

Ein Hinweis zum Üben:
Das 4er Rasgueo (mit 3 Fingern) wird als normale 16tel gespielt und anfangs sehr langsam geübt, max. moderates 4tel-Tempo je Anschlag. i - m - a werden so in die Hand gerollt, daß p bis auf den Fingernagel von a reicht. i - m - a sind also hinter den Daumen geklemmt. Dann wird der Reihe nach von a nach i für jeden Finger etwas Spannung aufgebaut, aber nur soviel, bis der einzelne Finger aus der "Daumenklemme" herausspringt. Dabei spielt man auf Schlag 1..2..3..4 mit den Finger a..m..i..i..: die ersten 3 abwärts, den 4. aufwärts. Bei der Aufwärtsbewegung des 4. Anschlages mit i werden alle 3 Finger wieder in die Hand d. h. hinter den Daumen geführt. Sauber lernst Du es nur, wenn Du es sehr langsam machst und die Bewegungen im Kopf vorbereitest und bei der Durchführung mitdenkst.

Viel Spaß!
Liebe Grüße
Bernd