Tips

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
Spacetoon
Beiträge: 245
Registriert: Do 17.Feb 2005, 22:39
Wohnort: Frankreich

Beitrag von Spacetoon » Mi 22.Jun 2005, 22:21

Hallo Walter, zur Zeit spiele ich auch dieses Stück (Espanoletta von Gaspar Sanz) und es gefällt mir ganz gut.
Ich habe die Partitur als alte Tablatur für Vihuela von meinem Lehrer bekommen. Schwer ist es, das am Anfang zu entziffern, aber man gewöhnt sich ja daran.

Was die MP3 Aufnahmen anbelangt, verstehe ich dein Problem nicht, bzw. warum du kaum was hörst.

Vielleicht könnten uns spezialisten helfen.

Hallo, hat jemand eine Lösung für Walter??? :wink:

Gruss,

Steph
Gitarre : Yamaha CG-90 MA

michael
Beiträge: 90
Registriert: Di 17.Mai 2005, 8:09
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von michael » Do 23.Jun 2005, 7:52

Hallo Walter
da hast du ja schon sehr viel gespielt von dem Stück espanoletta hab ich ja jetzt schon viel gehört kenne ich aber leider nicht.

Das Problem mit der Mp3 kenne ich, das hab ich auch. Aber bei mir liegt es glaube ich am micro da muß ich einfach ein besseres haben, denn wenn ich das alte tonband mit dem dafür vorgesehenen micro nehme klappt das ganz gut ich .

Mit der Mp3 wird schon noch hinhauen vor allem wenn jetzt die ganzen tips von den spezialisten kommen(hoffe ich doch)

Mit dem Lehrer muß man sich schon gut verstehen, wir Erwachsen haben ja zum Glück die Möglichkeit einfach zu wechseln bzw. schon im vorfeld uns den richtigen Lehrer rauszusuchen.

Bis dann erst mal

Michael

Intro
Beiträge: 93
Registriert: Mi 08.Jun 2005, 9:33
Wohnort: München

probleme mit mp3

Beitrag von Intro » Mo 08.Aug 2005, 7:21

Hallo Michael,
die Probleme mit den mp3 Files habe ich nun schon selbst in den Griff bekommen.
Entscheident sind tatsächlich die Einstellungen in der Lautstärkeregelung von Windows.
Und mein Versuch direkt über den Tonabnehmer in die Line in der Soundkarte einzuspeisen war eben der Denkfehler von mir. Die Eingangsempfindlichkeit des Line In ist einfach zu gering dafür bei handelsüblichen Soundkarten.
Wichtig ist den Microfon-Eingang zu benutzen und ein gutes Micro zu nehmen.
Nun hoffe ich mal Zeit zu haben um ein schönes Stück aufzunehmen.
Dann bräuchte ich noch einen Tipp wie ich die posten kann.
Herzlichen Gruß
Walter G.
Walter, Münchner, spielt gerne Gitarre

Spacetoon
Beiträge: 245
Registriert: Do 17.Feb 2005, 22:39
Wohnort: Frankreich

Beitrag von Spacetoon » Mo 08.Aug 2005, 8:22

Hallo Istva,

Man spricht von 2 Mitteilungen (Post) im Forum. Es tut mir leid, aber "..." und "Test" zählt nicht um in dieser Gruppe (+ 2 Mitteilungen) rein zu kommen.

Spacetoon, Site Admin.
Gitarre : Yamaha CG-90 MA

Lenni
Beiträge: 26
Registriert: Do 11.Aug 2005, 16:13
Wohnort: Münster

Beitrag von Lenni » Do 11.Aug 2005, 22:04

Hallo an die Teilnehmer und Organisatoren dieses Forums,

ich finde es eine geniale Idee, den Teilnehmern hier die Gelegenheit zur Vorstellung ihrer Spielfähigkeit zu geben. Ich hab`s schon heute direkt nach meiner Anmeldung mit einer Aufnahme versucht. Leider aber verspiele ich mich noch. Ihr müsst also noch ein bisschen warten.

Lenni
Beiträge: 26
Registriert: Do 11.Aug 2005, 16:13
Wohnort: Münster

Beitrag von Lenni » Do 11.Aug 2005, 22:17

Hallo Walter,

da wir beide im selben Alter mit viel Freude Gitarre spielen, macht es mir viel Mut weiter zu machen. Mit meiner seit einigen Jahren neu enfachten Leidenschaft für das Gitarrenspiel frage ich mich manchmal , ob mein Engagment nicht ein wenig zu spät kommt?!

Spacetoon
Beiträge: 245
Registriert: Do 17.Feb 2005, 22:39
Wohnort: Frankreich

Beitrag von Spacetoon » Fr 12.Aug 2005, 21:31

Lenni hat geschrieben:Hallo an die Teilnehmer und Organisatoren dieses Forums,

ich finde es eine geniale Idee, den Teilnehmern hier die Gelegenheit zur Vorstellung ihrer Spielfähigkeit zu geben. Ich hab`s schon heute direkt nach meiner Anmeldung mit einer Aufnahme versucht. Leider aber verspiele ich mich noch. Ihr müsst also noch ein bisschen warten.
Halli Lenni, danke für die Komplimente, es freut mich (uns) sehr.
Persönlich, war schon auf vielen Foren, aber Delcamp ist der erster wo man sich präsentieren und vorstellen kann.
Ich würde sagen, es macht das Forum etwas angenehmer und familiärer.

Also eine MP3, das ist eine tolle Idee :P

Steph
Gitarre : Yamaha CG-90 MA

michael
Beiträge: 90
Registriert: Di 17.Mai 2005, 8:09
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von michael » So 14.Aug 2005, 19:17

Hallo Walter

es freut mich das du das Problem in den Griff bekommen hast, dann können wir ja bald was hören. ich freue mich schon darauf.

Hallo Lenni
es ist nie zu spät wenn man spaß hat oder?

bis dann Michael

Lenni
Beiträge: 26
Registriert: Do 11.Aug 2005, 16:13
Wohnort: Münster

Betr.: Üben

Beitrag von Lenni » So 14.Aug 2005, 20:33

Ich muss zugeben, dass ich nur übe, wenn ich dabei die Musik spiele, die mir gefällt.
Mit Fingerübungen, etc. habe ich es - ehrlich gesagt - überhaput nicht.
Meinem Eindruck aber nach gelingt es mir immer wieder, auch schwerere Stücke (oft mir CD) mit den entsprechenden Partituren zu erarbeiten und zum Teil auch auswendig zu lernen. Erst ab dem Zeitpunkt setzt bei mir das Üben ein und die persönliche Interpretation eines Stückes.
Zur Zeit versuche ich den Chorus Nr. 1 (V. Lobos) zu erarbeiten. Anfangs habe ich gedacht, zwei Stellen wären für mich nicht spielbar - aber siehe - es geht letztlich doch. Ich lass mich eigentlich nicht mehr bange machen, wenn`s die Finger mal kurzfristig etwas "zerreißt".
Bei mir geht also Üben weitgehend über das Üben eines Musikstücken.

Bellis
Beiträge: 5
Registriert: Sa 20.Aug 2005, 23:18

Beitrag von Bellis » So 21.Aug 2005, 1:00

hallo zusammen,
bin erst seit heute hier mit dabei - interessant, wie und was ihr spielt.

Selber habe ich auch erst mit 26 Jahren mit Gitarrenspielen angefangen, allerdings direkt mit Unterricht.
Leider unterbrach ich zwischendurch die Gitarrenstunden, spielte aber sporadisch weiter.
Bis jetzt spiele ich die verschiedenen Anfängerstücke aus "Die ersten Solostücke", Edition Peters.
Da ich eher langsam spiele (aber fliessend) und technisch auch nicht weiter komme im Selbststudium beginne ich bald wieder mit Unterricht.
Gerne werde ich hier über die weiteren Schritte berichten (mit einer Aufnahme wird leider nichts, so modern sind wir noch nicht eingerichtet).

Bis denne

Bellis

olivia
Beiträge: 2
Registriert: Sa 01.Okt 2005, 18:24

Beitrag von olivia » Sa 01.Okt 2005, 18:31

hallo
bin noch neu hier und habe vor 1 monat gitarre angefangen!
das forum sieht klasse aus !


mfg
Olivia
absloture beginner

Steppe
Beiträge: 4
Registriert: Fr 28.Okt 2005, 9:01

Beitrag von Steppe » Fr 28.Okt 2005, 9:58

Hallo zusammen,

Wie ihr unschwer erratet, bin ich auch ganz neu und wollte mal meine Lernmethode erklären. Ich bin jetzt seit 10 Jahren Autodidakt und komme eigentlich ganz gut zurecht. Ja gut man beschreitet so manchen Weg der, wie man später feststellt, dann in einer Sackgasse führt, aber man weiß dann einfach mehr über das Gitarrespielen. Dabei bin ich immer ganz natürlich ran gegangen. Immer, wenn ich ein Stück spielen wollte, habe ich solange geübt bis ich es konnte. Da kam es schon mal vor, dass ich für ein Paar Takte über ein halbes Jahr geübt habe. Man muss da einfach drann bleiben, dann klappt es irgendwann. Es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. :wink: Im Moment übe ich J.S. Bach BWV 998 Präludium Fuge und Allegro.
Gibt es vielleicht jemand mit dem ich mich darüber austauschen könnte?

tolles Forum

LG Jens

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Beitrag von lautenist » Mo 14.Nov 2005, 17:44

Espagnoleta (alte Tabaltur für Viuhela) von Gaspar Sanz
Nur zur Info: Sanz hat keine Vihuela gespielt sondern Barockgitarre. Einen kleinen èberblick havbe ich auf meinen Gitarrenseiten (http://www.lautenist.de/gitarre).

Beste Grüsse
Lautenist

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Nochmal Sanz Espanoletta

Beitrag von lautenist » Mo 14.Nov 2005, 18:24

Ich bin ja alter Sanz-Fan und habe während des Unterrichts eine Gesamtausgabe bekommen. :)
Espanoletta ist ein Bass-Schema und diese Art Stück kommt bei Sanz ziemlich oft vor.
Die Sachen habe ich früher auch ganz gerne gespielt.

Grüzzlis vom
Lautenist

Spacetoon
Beiträge: 245
Registriert: Do 17.Feb 2005, 22:39
Wohnort: Frankreich

Beitrag von Spacetoon » Mo 14.Nov 2005, 18:45

Hallo Lautenist,
Nur zur Info: Sanz hat keine Vihuela gespielt sondern Barockgitarre.
Also ich habe während mein Unterricht schon wieder nicht aufgepasst :oops: :lol:

Danke für deine interessante Bemerkung!

Gruss,

Steph
Gitarre : Yamaha CG-90 MA