Triller mit 4.Finger

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
Kemps' Jig
Beiträge: 10
Registriert: Fr 02.Dez 2005, 20:11

Triller mit 4.Finger

Beitrag von Kemps' Jig » Mo 12.Dez 2005, 22:26

Hallo Gitarren-Freunde,

Ich spiel gerade ein Stück namens "surprise-suprise" Kemp's Jig- Nun stehe ich aber vor einer Schwierigkeit: Im Sück kommt einmal ein Triller vor, bei dem man den 3. Finger liegen lässt und mit den 4. die (hohe e) Saite abzieht...doch das ist echt schwer...ein Triller a lá 1.+2. ist ja ganz OK, aber mit dem kleinen Finger während der Ringfinger die Saite fixiert- :shock:
muss man das einfach üben bis man es kann, oder gibt es da gewisse (Haltungs-)Tipps ?

Vielen Dank im Voraus !

Gruß
,yours Kemps' Jig
-Frauen sind manchmal wie Gitarren, nur gut gestimmt klingen sie gut-

j.list
Beiträge: 40
Registriert: Fr 28.Okt 2005, 21:07
Wohnort: D49497 Mettingen

Beitrag von j.list » Mo 12.Dez 2005, 22:37

Natürlich muss man das üben. Aber es gibt natürlich finessen, die das Trillern erleichtern. Man muss darauf achten, dass der 3. Finger fest greift und keine Mitbewegung macht, während der 4. finger aufschlägt und abzieht.
Gruß j.list

cornwallfan
Beiträge: 316
Registriert: So 09.Okt 2005, 0:31
Wohnort: 42781 Haan /Rhld.

Beitrag von cornwallfan » Mo 12.Dez 2005, 22:40

Hi Kemp's Jig,

Du hast die Lösung schon erwähnt: üben. Immer wieder. Jedem Tag. Und dann wieder von vorne. :cry:
Und mit einem Mal, wahrscheinlich merkst Du´s in dem Moment garnicht, klappts. :D
Und dann übst Du weiter, weil es toll (wollte eigentlich geil sagen, aber das paßt ja hier nicht so...) ist, wenn auf einmal Sachen klappen, die vor ein paar Wochen noch quasi unspielbar waren. :shock:
Viele Grüße aus Haan,
Andreas

-------------------------------
Gitarren: Yamaha GC-31 C u. Ariana 6512

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Mo 12.Dez 2005, 22:45

Hallo Kemps' Jig,

es geht (mit viel Übung). Aber meine Stärke ist es auch nicht. Ich hab da 'n ähnliches Problem momentan bei einer Sonate von D. Scarlatti.

Gruß
Zorolowski

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Mo 12.Dez 2005, 22:50

Hallo Kemps' Jig,

ich hab's grade ausprobiert, es geht ... keine Ahnung wieso, hab's nie besonders geübt. Die Gelenkigkeit kommt mit den Jahren, ach was ... Jahrzenten ...

Ist doch beruhigend, dass es bleibt, das Gelenkigkeits-Ding, oder? Also ruhig Blut. Ist Nebensache. Gustaw

Kemps' Jig
Beiträge: 10
Registriert: Fr 02.Dez 2005, 20:11

Beitrag von Kemps' Jig » Di 13.Dez 2005, 18:56

Hallo,

hmmm...danke ! Dann werd ich mal anfangen zu üben und üben und üben und..... :)

Gruß

,yours Kemps' Jig
-Frauen sind manchmal wie Gitarren, nur gut gestimmt klingen sie gut-