Läufe nur mit der linken Hand allein

Greifen, Anschlag, Haltung und Methoden ... das Klassenzimmer sozusagen
j.list
Beiträge: 40
Registriert: Fr 28.Okt 2005, 21:07
Wohnort: D49497 Mettingen

Läufe nur mit der linken Hand allein

Beitrag von j.list » Mo 12.Dez 2005, 22:56

Hallo an die Experten!
Ich habe da ein Problem mit den Triolenläufen allein mit der linken Hand z. B. in "Alborada" oder "Gran Jota" von Tarrega: wie spielt man die eigentlich? rutsche ich mit dem Finger runter oder rauf oder ziehe ich immer ab?
j.list

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Mo 12.Dez 2005, 23:09

Hallo j.list,

zu Alborada: der 'Trick' besteht wie so oft im 'richtigen' Fingersatz.
Die betreffende Sequenz (nur 1. Saite) ist zB. (Bund) 10-12-10-9-10-9-7-9-7-5 ... Achtung, aufgepasst, jetzt der passende Fingersatz dazu: 1-4-2-1-4-2-1-4-2-1 ... beim Nachspielen (bitte penibel) wirst du sehen, die Finger der Greifhand wandern krebsartig nach unten, und jedesmal hast du die Möglichkeit für Abziehen oder Hammer ... das isses.

Gustaw
Richtig schwer wird's erst durch den gleichzeitigen Flageolet mit der Rechten ...

j.list
Beiträge: 40
Registriert: Fr 28.Okt 2005, 21:07
Wohnort: D49497 Mettingen

Beitrag von j.list » Mi 14.Dez 2005, 0:01

Danke, Gustaw, das hilft mir weiter!
j.list

aläx
Beiträge: 79
Registriert: So 15.Jan 2006, 21:11
Wohnort: Lindau

Beitrag von aläx » Mo 16.Jan 2006, 22:29

Hallo

Bei Alborada nehme ich die rechte Hand auch in Anspruch d.h.; ich spiele die Triolen mit Anschlag Ringfinger und die Flaggeoletts mit Daumen und Zeigefinger der rechten. Das klappt, zumindest bei mir.

tschau Aläx