The Schoole Of Musicke

Urheberrecht beachten : Beiträge, die illegales Material enthalten oder Links auf Seiten mit unberechtigt veröffentlichten Inhalten werden durch die Moderatoren gelöscht.
zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

The Schoole Of Musicke

Beitrag von zorolowski » Do 15.Dez 2005, 23:02

Hallo,

weiß jemand, ob und von welchem Verlag es eine Gesamtausgabe von Thomas Robinsons 'The School Of Musicke' für Gitarre gibt? Alles, was ich bisher gesehen hab sind ausgewählte Stücke.

Gruß
Zorolowski

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Re: The Schoole Of Musicke

Beitrag von lautenist » Fr 16.Dez 2005, 12:29

zorolowski hat geschrieben:Hallo,

weiß jemand, ob und von welchem Verlag es eine Gesamtausgabe von Thomas Robinsons 'The School Of Musicke' für Gitarre gibt? Alles, was ich bisher gesehen hab sind ausgewählte Stücke.

Gruß
Zorolowski
Hi Zoro!

Ich habe (natürlich) eine Lautenausgabe. Das komplette Faksimile gibt es irgendwo online. Den Link habe ich leider grade nicht greifbar. Ich kann Dir das aber schicken oder mal zum Download anbieten. So ein Faksimile im Original bereitet dich schön auf Deine zukünftige Karriere als Lautenist vor :wink: (das Buch war, zusammen mit Newsidler, meine erste Lautenschule ;-))
Der Textteil am Anfang ist sehr interessant, weil dort eine schöne Einführung in das Lautenspiel gegeben wird. Und das ganze noch schön aufbereitet als Dialog. Lohnt sich echt - auch wenn Ihr nur interessiert sein solltet, Lautenmusik auf der Gitarre zu spielen.
Da gibt es noch ein anderes interessantes Heftchen (was ich mir teuer im Faksimile gekauft hatte :evil: ): Von Barley: New Book of Tabliture
- das enthält auch sehr viel schöne und nicht so schwere Musik für Laute und Orpharion, darunter auch Sachen von Robinson udn Dowland, aber auch von anderen bekannten englischen Renaissancemeistern. Den textteil dieses Buches gibt's auch auf deutsch auf http://www.lautengesellschaft.de/DLG/Bu ... Barley.htm

Sag halt einfach mal Bescheid, wenn Dich das Zeugs interessiert, ja?

Beste Grüsse vom
Lautenist[/url]

sebastian
Beiträge: 102
Registriert: Do 08.Dez 2005, 23:59
Wohnort: Berlin

Beitrag von sebastian » Fr 16.Dez 2005, 18:15

Ich habe einfach mal im Netz nachgeschaut und folgenden Link gefunden, wo man die "Schoole of Musicke" im Faksimile und als moderne E-Edition finden kann:

http://www.mynetcologne.de/~nc-reiterma ... nload.html

Viel Spaß wünscht


Sebastian

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » Fr 16.Dez 2005, 18:59

Hallo,

danke für Eure Infos. Jose Luis Rojo hat mir eine Komplettausgabe als PDF zugeschickt, allerdings als Lautentabulatur, die man direkt auf Gitarre umsetzen kann. Vielleicht habt ihr ja noch einen Tip, wo es einen Online-Crashkurs zum Tabulaturenlesen gibt?

Gruß
Zorolowski

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Beitrag von lautenist » So 18.Dez 2005, 13:58

zorolowski hat geschrieben:Hallo,

danke für Eure Infos. Jose Luis Rojo hat mir eine Komplettausgabe als PDF zugeschickt, allerdings als Lautentabulatur, die man direkt auf Gitarre umsetzen kann. Vielleicht habt ihr ja noch einen Tip, wo es einen Online-Crashkurs zum Tabulaturenlesen gibt?

Gruß
Zorolowski
Hi Zorro!

Schau mal auf http://luteonline.de/six_short_lute_lessons_1.htm.

Generell sagen die Buchstaben den Bund, der zu greifen ist (a = leere Saite, b der 1.Bund, c der zweide, d der dritte etc.) mit der Besonderheit,d ass das c oft als r geschrieben wird, um Verwechslungen mit dem e zu erschweren und dass das j weggelassen wird.
Die höchste Linie steht auch für die höchste Strippe.
Zusätzliche Bässe werden unter dem System notiert
a = 7.Chor (F)
/a = 8.Chor (E)
//a = 9.Chor (D)
///a = 10.Chor (c)
4 = 11.Chor (B)
etcetc. pp

in der Regel wären die Bässe dann so gestimmt wie angegeben aber das kommt auf die Grundstimmung der Laute und die generelle Disposition an. Robinson nimmt ein 7-Chöriges Instrument mit dem 7.Chor als D an.

Hope this helps ...
Grüsse vom
Lautenist

zorolowski
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.Okt 2005, 22:03
Wohnort: Heiligenhaus

Beitrag von zorolowski » So 18.Dez 2005, 21:28

Hallo Lautenist,

vielen Dank, das hilft mir doch weiter. Die Seite scheint überhaupt ganz interessant zu sein.

Gruß
Zorolowski

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Beitrag von lautenist » Mo 19.Dez 2005, 11:34

zorolowski hat geschrieben:Hallo Lautenist,

vielen Dank, das hilft mir doch weiter. Die Seite scheint überhaupt ganz interessant zu sein.

Gruß
Zorolowski
Oh ja!
Stefan ist auch eine heisse Type - für die Münchener unter uns: Da wohnt er und gibt auch Lautenunterricht (*wink mit dem Zaunpfahl*).
Er ist auch ein ganz hervorragender Komponist und hat einiges an moderner Musik für die Laute geschrieben.

Beste Grüsse vom
Lautenist

Gustaw
Beiträge: 493
Registriert: Fr 22.Jul 2005, 21:30
Wohnort: München

Beitrag von Gustaw » Mo 19.Dez 2005, 18:49

He Lautenist,
Lautenist hat geschrieben:Stefan ist auch eine heisse Type - für die Münchener unter uns: Da wohnt er und gibt auch Lautenunterricht (*wink mit dem Zaunpfahl*).
... aua, Vorsicht, hättest mich fast getroffen ... :wink:

Mag's lieber leise, Gustaw

lautenist
Beiträge: 252
Registriert: Mo 14.Nov 2005, 17:39
Wohnort: CH-Aadorf

Beitrag von lautenist » Mo 19.Dez 2005, 19:07

Gustaw hat geschrieben:... aua, Vorsicht, hättest mich fast getroffen ... :wink:

Mag's lieber leise, Gustaw
:D Weil ich grade vom "Missionars"-Thread komme - ich glaube, ich habe noch etwas missionarischen Eifer :D
Hoffentlich nicht zuviel ... :?: :D

Kennst Du das Schubert-Lied von der "Leisen Laute"? (okay - da gibt's auch einen Gitarrensatz davon ;-) ).